Donnerstag, 14. April 2016

Ein verlängertes Wochenende in Berlin - allet jut und 100% vegan



Huhu! Ich bin wieder da. Ach, ihr habt gar nicht gemerkt, dass ich weg war? ;) Nur die, die mir auf Instagram folgen, wissen, dass ich gerade über's Wochenende relativ spontan in Berlin war. Meine Freundin Kim von der Rebel Cakery hat eine kleine Kooperation am Start mit dem Ohlala in Berlin Friedrichshain und ich bin einfach mitgefahren. 

Einfach mal raus, ins Auto setzen und wegfahren. Das Leben genießen, mit ner Freundin nen Roadtrip machen, Musik hören, quatschen, lachen usw. Unbezahlbare Momente! 

Genächtigt haben wir in Friedrichshain, nur 6 Gehminuten vom Ohlala entfernt. Wir hatten also einen Plan ;)

Best Western Hotel City Ost
Frankfurter Allee 57-59
10247 Berlin (Friedrichshain)
www.bestwestern.de/hotels/Berlin/BEST-WESTERN-Hotel-City-Ost

Für die Fahrt hab ich von Kim ein Stück Kirschstreusel und eine Rhabarberschorle bekommen. 




Wir konnten erst nachmittags losfahren, darum sind wir am Freitag erst superspät angekommen, also gab es zum Abendessen nur ne Kleinigkeit beim Yoyo Foodworld um die Ecke.

Yoyo Foodworld
Gärtnerstraße 27
10245 Berlin (Friedrichshain)
www.yoyofoodworld.de
www.facebook.com/pages/Yoyo-Foodworld




Salat mit "Calamari" und Zatziki

Samstags morgens ist Kim dann ins Ohlala und ich hab erstmal gemütlich im Yoyo Foodworld einen Burger gefuttert. KIm hat an diesem Tag Sugar Art gezaubert für die tollen Tresor-Törtchen vom Ohlala und der Erlös für die am nächsten Tag verkauften Törtchen ging an Tierschutz Berlin.




Kim und Clarissa vom Ohlala
 




Bacon Cheese Burger


Ich hab mir dann den Tag mit Window Shopping vertrieben und ansonsten einfach das Berliner Flair auf mich wirken lassen. 




Zum Abendessen war ich in einem meiner liebsten Restaurants, dort gibt es leckere deftige Gerichte und selbstgebrautes Bier dazu. Bei meinem letzten Berlin-Besuch war ich auch dort gewesen und seitdem wirklich begeistert von diesem Restaurant.

Vaust Braugaststätte
Pestalozzistr. 8
10265 Berlin (Charlottenburg)
www.vaust-berlin.de
www.facebook.com/Vaust-Braugaststätte-Berlin


Soja-Roulade mit grünem Spargel und VegiBelle gefüllt auf Gemüse-Prosecco-Sahne-Sauce, dazu sautierte Drillinge und Zuckerschoten
Bayrisch Creme auf Kiwi-Carpaccio mit Mangosauce

Sonntags waren wir zusammen im Ohlala brunchen. Leider gibt es das Ohlala mittlerweile nicht mehr :(

































Wegen des üppigen Brunchs fiel das Mittagessen aus. Wir haben einfach den ganzen Tag miteinander gechillt und das war angenehm stressfrei und einfach nur lustig. Schön, wenn man sich mit einem anderen Menschen (trotz großer Unterschiede) so gut versteht, man den gleichen Humor hat usw. Ich sag nur: perfect match!

Kim, du bist und bleibst einfach mein Schokomäuschen bzw. mein Schoko-Donut-Mäuschen...







Abends waren wir dann zum Abschluss italienisch essen in einer rein veganen Pizzereia in Neukölln.


Sfizy Veg
Treptower Str. 95
12059 Berlin (Neukölln)
Pizza Radical Chic (Vier versch. Viertel mit Tomatensauce, vegKäse, Artischocken, vegSchinken, Oliven, Spinat, frischen Tomaten, Rucola, Parmezan, Pilzen, Basilikum, Oregano)
Tiramisu als krönender Abschluss

Montags ging es wieder heim, aber vorher waren wir noch am Ostbahnhof einen Kaffee bei Starbucks trinken.


Karamell-Latte mit Sojamilch und Zimt

Direkt neben Starbucks ist ein Natura, wo es leckere Smoothies gibt und auch einige vegane Gerichte zum Mitnehmen!










So, das war mal wieder Berlin und in ein paar Tagen muss ich geschäftlich nach Leipzig. Nächsten Monat bin ich dann schon in den USA an der Ostküste unterwegs, bin meeegaaufgeregt. Aber bis dahin fließt noch viel Wasser den Rein runter...


Kommentare:

  1. Danke für den Reisebericht. Berlin, ich komme!

    AntwortenLöschen
  2. ohlala und sfizy veg stehen auch noch auf meiner Liste für den nächsten Berlin Besuch
    diese Tresor Törtchen sehen aber auch einfach zu lecker aus
    lg

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    danke für diesen wunderbaren Blog. Genau so was habe ich gesucht. In Berlin kenne ich mittlerweile meine Ecken, aber woanders bin ich erstmal verloren und google hilft oft nicht weiter. So ein persönlicher Test ist schon was anderes.

    Das Ohala ist mittlerweile auch geschlossen. Schade, diese Schließerei betrifft ja leider einige von Deinen Posts. Kannst Du die Läden, die nicht mehr existieren nicht komplett rausnehmen (oder in einem Archiv verlinken)? Ich kann mir vorstellen, dass es hart ist, sich davon zu trennen, es steckt jeweils auch viel Arbeit dahinter. Aber beim Lesen und Lokale raussuchen ist es für mich manchmal frustrierend, was tolles zu finden, die Lage zu checken und am Ende zu lesen, dass es schon zu ist. Auf die Art werden die Seiten über die Jahre stark ausdünnen, aber für den Nutzer wäre es nützlicher. Was meinst Du?

    Grüße
    Anne aus Berlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne, dankeschön und ja ich weiß, was du meinst. Aber ich blogge seit 2012 und habe in dieser Zeit sehr viele Länder und Städte besucht. An einigen Orten war ich auch nur einmal und das vor längerer Zeit. Ich bekomme das gar nicht mit, wenn da mittlerweile was geschlossen hat. Ich müsste also in regelmäßigen Abständen ALLE meine (mittlerweile 270) Posts überarbeiten und aktualisieren und das ist einfach nicht möglich. In jedem Bericht steckt an sich schon sehr viel Arbeit und ich mache das ja nur als Hobby und verdiene auch nichts damit. Manchmal schreibt mir jemand, dass ein bestimmter Laden geschlossen hat (oder umgezogen ist) und dann ergänze ich das im Post. Aber selbst recherchieren wäre wie gesagt bei Weitem zu aufwendig. Ich hoffe das verstehst du. Liebe Grüße nach Berlin!

      Löschen
    2. P.S. Bei Städten, in denen ich regelmäßig bin wie z.B. Mannheim und Heidelberg, halte ich die dazugehörigen Posts immer so aktuell wie möglich und lösche auch die Einträge über die Läden, die es mittlerweile nicht mehr gibt ;)

      Löschen