Montag, 11. September 2017

Hellas - Vegane Rezepte aus Griechenland

Der Sommer geht in Deutschland langsam zu Ende, darum ist es mal wieder Zeit für ein paar leckere Rezepte aus wärmeren Gefilden - heute inspiriert von Griechenland. Kali orexi - guten Appetit!

Seitan-Gyros

Seitan mit Glutenpulver selbst zuzubereiten ist ganz einfach, günstiger als Fleisch und wirklich eine leckere Alternative.
  

Zutaten (für ca. 400g Gyros):

Trockene Zutaten:
  • 250g Glutenpulver
  • 4 EL Hefeflocken
  • 1 EL Paprikagewürz
  • 5 TL Gyrosgewürz
  • 2 TL Knoblauchgranulat

Feuchte Zutaten:
  • 220 ml Wasser
  • 5 EL geschmacksneutrales Öl
  • 5 EL Tomatenmark
  • 2 EL Sojasauce
Den Backofen auf 180 Grad aufheizen. Danach zuerst die trockenen Zutaten miteinander vermischen, danach die feuchten Zutaten verrühren und zu den trockenen geben. Alles zusammen zu einem festen Teig kneten und eine dicke Rolle formen. Die Rolle dann zunächst in Backpapier und anschließend in Alufolie wickeln und die Enden wie bei einem Bonbon zudrehen und umknicken.

Im Ofen ca. 80 Minuten garen und nach dem Auskühlen in gyrosartige Stücke / Fetzen schneiden.

Weitere Zutaten:

  • Gyrosgewürz
  • 2 Knoblauchzehen (zerdrückt oder kleingehackt)
  • Olivenöl
  • 2 Zwiebeln (in Ringe geschnitten)
  • Öl zum Anbraten

Aus dem Knoblauch, dem Olivenöl und dem Gyrosgewürz eine Marinade herstellen und die Gyrosstreifen darin einlegen (mehrere Stunden oder über Nacht). Dann zusammen mit Zwiebelringen anbraten, bis der Seitan schön kross ist.

Moussaka
Statt Hackfleisch habe ich Linsen für diesen leckeren, deftigen Auflauf verwendet. Es ist zwar viel Arbeit, die einzelnen Komponenten vorzubereiten (Kartoffeln, Auberginen, Linsen"hack", Béchamelsauce usw. und vor allem benötigt man mehrere Töpfe und Pfannen), aber es lohnt sich!

Zutaten: 
  • 2 große Auberginen
  • 500 g festkochende Kartoffeln
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150g Rote Linsen
  • 1 Dose stückige Tomaten (400g)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100 ml Weißwein
  • 80g Margarine
  • 80g Mehl
  • 600 ml Sojadrink
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 TL Oregano
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • Olivenöl
  • Gemüsebrühe
Die Kartoffeln schälen und ca. 20 Minuten kochen. Rote Linsen 8 bis 10 Minuten in etwas Gemüsebrühe garen. 
In der Zwischenzeit die Auberginen längs in Scheiben schneiden und mit Meersalz bestreuen. Ca. 15 Minuten lang stehen lassen. Danach mit Küchenpapier abtupfen und in einer Grillpfanne mit ausreichend Olivenöl anbraten.
Die fertigen Linsen abgießen. Zwiebel in feine Würfel schneiden und ebenfalls in Olivenöl braten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, die abgeschütteten Linsen hinzugeben und leicht anschwitzen lassen. Nun die Tomaten, das Tomatenmark und den Wein hineingeben. Mit Salz, Pfeffer, Oregano und Zimt würzen und etwas 10-15 Minuten köcheln lassen.
  
Nun die Béchamelsauce zubereiten. Dafür die Margarine in der heißen Pfanne schmelzen lassen, Mehl hinzugeben und unter Rühren anschwitzen. Den Sojadrink nach und hinzugießen und weiterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Zum Schluss die Hefeflocken unterrühren, die Soße nochmal kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Die gegarten Kartoffeln abgießen und in Scheiben schneiden.
In die Auflaufform zuerst die Hälfte der Auberginen legen, darauf gleichmäßig die Linsen-Tomatensoße gießen. Als nächstes die Kartoffelscheiben verteilen und die Hälfte der Béchamel darauf verstreichen. Nun die restlichen Auberginen obenauf legen und den Rest der Sauce als Abschluss darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen 30 Minuten lang bei 200 Grad goldbraun backen. Fertig ist das Schichtgericht! 


Gegrillte Peperoni

Zutaten:
  • 1 Glas eingelegte Peperoni (mild-pikant)
  • 2 Knoblauchzehen (gehackt oder gepresst)
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL grobes Meersalz
Die Peperoni abtropfen lassen und in eine Auflaufform legen, den Ofen währenddessen auf 200 Grad aufheizen. Die Marinade anmischen und über den Peperoni verteilen.

Die Peperoni im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten garen lassen und 5 Min. auf Oberhitze rösten. Auf dem Grill funktioniert das auch, dann aber eine Aluschale statt einer Auflaufform verwenden. Alternativ kann man die Peperoni auch in der Pfanne anbraten. Dazu leckeres Baguette servieren und schön die Soße mit dem Brot auftunken.

Gebratene Zucchini mit Avocado-Zatziki


Zutaten:
  • 400g Zucchini (in Scheiben geschnitten)
  • 3 EL Mehl
  • 5 EL Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • etwas Salz und Pfeffer
  • Öl zum Anbraten
Ich liebe diese Vorspeise, die Kombination aus knuspriger Zucchini und cremigem frischen Zatziki ist einfach megalecker!

Zucchini waschen, trocknen und in dünne Scheiben schneiden. Aus dem Mehl, Wasser, Salz und Pfeffer und 1 EL Öl den Ausbackteig vorbereiten, alles schön glatt rühren.

In einer großen Pfanne Olivenöl erhitzen. Die Zucchinischeiben einzeln durch den Teig ziehen und in der Pfanne von beiden Seiten goldbraun anbraten. Danach auf Küchenrolle legen und kurz darauf servieren.

Tzatziki

Zutaten:
  • 400g Sojajoghurt
  • 1 Avocado
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2-3 Knoblauchzehen (geschält und gepresst)
  • ½ Salatgurke
  • 2 EL Olivenöl
  • etwas Salz und Pfeffer
Griechischer Joghurt hat mehr Fett als der, den man bei uns so kennt. Dafür gibt es keine 100%ige vegane Alternative. Ich hatte daher die Idee, für meinen Zatziki herkömmlichen Sojajoghurt mit etwas Avocado zu verfeinern.

Zuerst die Gurke waschen und raspeln, danach in einem Sieb etwas abtropfen lassen.

Die Avocado schälen und mit dem Zitronensaft pürieren, dann den Sojajoghurt hinzugeben und mit dem Olivenöl zusammen schön cremig rühren. Den Knobi unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Zum Schluss die Gurkenraspel unterrühren und genießen.

Gefüllte Weinblatter (Dolmades)

  
Zutaten:

  • 40 Weinblätter 
  • 100 g Basmatireis oder Langkornreis 
  • 250 ml Wasser 
  • 2 TL Pinienkerne 
  • 2 Zwiebeln 
  • 2 EL Rosinen 
  • 3 EL frische Minze 
  • Saft von 1 Zitrone 
  • Olivenöl 
  • Salz, Pfeffer, Piment
Die beiden Zwiebeln schälen, in Ringe schneiden und in etwas Olivenöl anbraten. Dann den Reis, die Pinienkerne, Rosinen (zuvor in etwas lauwarmem Wasser einweichen) und gehackte Minze hinzugeben und alles zusammen etwas dünsten lassen, bis der Reis durchsichtig ist und anschließend 250 ml Wasser hinzugeben und bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgesaugt hat. Mit Salz, Pfeffer und etwas Piment würzen. Zitronensaft über die Reismischung träufeln

Die Weinblätter mit kaltem Wasser waschen, dann kurz in gesalzenem, kochendem Wasser blanchieren. Mit kaltem Wasser abschrecken und danach auf ein Küchentuch legen. Bei dieser Gelegenheit kann man auch gleich die Stiele von den Blättern abschneiden.

Die Weinblätter auf der Arbeitsplatte oder einem großen Brett mit der glänzenden Seite nach oben verteilen und auf jedes Blatt ca. 1 EL Reismischung geben. Die Ränder einschlagen und zur Spitze hin aufrollen.

Alle Röllchen nebeneinander in einen Topf oder eine Pfanne geben. Mit ein paar Löffeln Olivenöl, einem Spritzer Zitronensaft und Wasser bedecken und mit Deckel ca. 1 Stunde lang köcheln lassen. Die Weinblätter werden kalt als Vorspeise serviert.



Mehr vegane griechische Rezepte:
Tipps für veganes Essen in Griechenland:
Vegane Hotels in Griechenland:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen