Sonntag, 1. Januar 2017

Was ging 2016 und was geht 2017?


Ein frohes neues Jahr 2017 wünsche ich euch!!! Ich hoffe, ihr seid gut reingerutscht und dass es euch super geht.

Ich bin ja keine, die sich irgendwelche großartigen Vorsätze fasst. Ich denke immer, jeder Tag ist der erste Tag vom Rest meines Lebens und wenn ich etwas ändern möchte, dann kann ich das jederzeit tun. Aber natürlich ist so ein Tag wie Silvester oder Neujahr auch eine Gelegenheit, reflektierend den Blick auf die vergangenen Monate zu werfen und sich zu überlegen, wie die Zukunft so aussehen sollte idealerweise.Drum kommt jetzt hier mein grober Jahresrückblick auf 2016 und was ich für 2017 so geplant habe.

Letztes Jahr ging es mir gesundheitlich viel besser als in 2015 und dafür bin ich unendlich dankbar. Ich bin wieder viel gereist (Berlin, Leipzig, USA, München und Barcelona) und auch hier bin ich sehr dankbar, dass ich dazu in der Lage bin. Finanziell aber auch vor allem gesundheitlich.

Außerdem habe ich mir in 2016 einen lange gehegten Traum realisiert und mir ein Tattoo stechen lassen, das meine Liebe zum Reisen widerspiegelt.



Und ich hatte tolle Erlebnisse mit tollen Menschen, die mir sehr am Herzen liegen. Leider gab es auch weniger schöne Erlebnisse wie z.B. meine Scheidung oder dass meine Katze Sally nach wochenlangem Kampf eingeschläfert werden musste.



Kurz danach wurde auch der Kater Kasimir schwer krank und es sah eine Weile so  aus, als ob ich ihn ebenfalls für immer gehen lassen müsste. Zum Glück hat er sich wieder einigermaßen gefangen. Darüber bin ich wirklich unendlich froh. Aber er braucht nun definitiv mehr Pflege und Aufmerksamkeit als er es bisher von mir gefordert hat und muss auch dauerhaft Medikamente nehmen. Natürlich mache ich das gerne, ich bin es dem alten Herrn nach 16 Jahren seiner Gesellschaft auch schuldig, jetzt noch mehr für ihn da zu sein.



Ich hab ihm einen kleinen Spielgefährten adoptiert, der auch sehr viel Zeit und Aufmerksamkeit von mir fordert. Der kleine Simba ist aus einem Tierheim in Spanien und musste hier auch erstmal tierärztlich versorgt werden, da er einen heftigen Schnupfen und Hautpilz mitgebracht hat. Aber langsam normalisiert sich zuhause alles, ich bin jetzt halt etwas mehr daheim, aber ich genieße es auch.




An Silvester war ich bei den Katzen zuhause und wir haben nen ruhigen Abend verbracht. Leider hab ich mir auch ne üble Erkältung zugezogen. Trotzdem war es ein wenig festlich und ich hatte mir extra ein paar Häppchen mit Carrot Lox gemacht. Erinnert sehr an Räucherlachs, wird aber aus Karotten zubereitet. Echt witzig und einfach in der Zubereitung. Das Rezept hatte ich von Olives for Dinner. Dazu gab es Sauce Dill-Senf-Sauce, Meerrettich mit Algen-Caviar und die klassische Variante mit Zwiebeln. Hat echt lecker geschmeckt und wird bestimmt nochmal gemacht!


Carrot Lox
Die beiden Katerkumpels waren total gechillt, anders als sonst an Silvester und auch das Geböllere ist fast unbemerkt an ihnen vorbeigegangen


So, nun kommen wir mal zu meinen Plänen für 2017. Bedingt durch einen riesigen Berg an Tierarztkosten ist nun erstmal Sparen angesagt. Außerdem ist für Januar 2018 eine Reise nach Australien geplant, deshalb werde ich mir in diesem Jahr nicht so große Sprünge erlauben. Und ich will niemandem aufbürden, sich so lange um die Katzen zu kümmern. Damit Kasi überhaupt wieder mit dem Fressen angefangen hat, bekommt er nun eher kleine Portionen, dafür aber halt mehrere pro Tag und zweimal täglich muss er eine Tablette bekommen. Aber im Mai werde ich mit einer Freundin die Tattoo Convention in Brighton besuchen und wir werden uns durch einige vegane Locations durchfuttern (in 2013 war ich schonmal in Brighton, tolle Stadt!). Das ist jetzt schon länger geplant und ich bin dann auch nur 4 Tage weg. Freu mich schon ganz doll!

Außerdem wurde ich eingeladen, das erste vegane Hotel Italiens zu testen, allerdings nur für ein Wochenende. Finde ich aber trotzdem total super, sowohl das Hotel macht einen tollen Eindruck und die Region hat mich auch schon immer gereizt. Darüber werde ich euch dann mehr erzählen, wenn es soweit ist.

Also zusammenfassend kann man wohl sagen, dass ich dieses Jahr recht wenig reisen werde und auch immer nur kurz. Daher wie immer meine Bitte an euch: wenn ihr Lust habt, mal einen Gastbeitrag zu schreiben, dann würde ich mich sehr darüber freuen und mit Sicherheit auch meine Leser. Andere Reiseziele, andere Urlaubsschwerpunkte, ein anderer Schreibstil - je mehr Abwechslung, desto besser. Ist dann auch für meine Leser interesanter, als immer nur mein Gesicht zu sehen und mein Gesabbel zu lesen ;) Schreibt mir einfach an veltenbummler@gmx.de.


Jetzt bleibt mir nur noch, euch virtuell zu knuddeln und euch nochmal ein frohes neues Jahr zu wünschen! Bleibt mitfühlend und weltoffen, ihr Süßen! P.S. Veganer feiern nicht, sie lassen die Sau raus!


Nachtrag August 2017:
Mittlerweile habe ich das La Vimea Biotique Hotel für getestet. Wie es mir gefallen hat, könnt ihr hier nachelesen:
www.veltenbummler.blogspot.de/2017/08/la-vimea-biotique-hotel

Kommentare:

  1. Liebe Linda,
    fühl Dich virtuell zurückgeknuddelt! Ich wünsch Dir alles Liebe fürs Neue Jahr!!
    Herzliche Grüße von Ines

    AntwortenLöschen
  2. erstmal ein frohes neues Jahr :)ich hoffe, dir und deinen beiden Katzen steht ein glückliches Jahr bevor
    Australien hört sich ja spannend an, wie lange wirst du dann unterwegs sein?
    und Brighton ist auch toll, ich war während meiner Südengland Reise im Oktober für einen Tag dort, das war aber lange nicht genug Zeit die vielen veganen und vegetarischen Restaurants zu testen
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war bisher auch nur einen Tag in Brighton und da hatte ich Pech mit dem Wetter, das war auch im Mai. Ich hoffe, dieses Jahr habe ich da mehr Glück.

      In Australien werde ich Sidney und Adelaide besuchen, wie lange insgesamt weiß ich aber noch nicht.

      Löschen