Mittwoch, 30. April 2014

Boah ey, vegan in Wuppertal


Diese Woche hat es mich geschäftlich nach Wuppertal verschlagen. Die Stadt ist bekannt für seine Schwebebahn. Und bei Wuppertal fällt mir immer dieser blöde Witz ein:

"Ein Mann kommt das erste Mal nach Wuppertal und sieht die Wuppertaler Schwebebahn. "Boah ey, fliegende Busse. Geile Stadt, hier bleib ich." Gesagt, getan. Als erstes braucht er eine Bude. Also geht er zu einer Zeitung, gibt eine Annonce auf. Am nächsten Tag bekommt er ein Angebot: 100 qm, total billig. "Boah ey - Wuppertal!! Fliegende Busse, billige Wohnungen Hier bleib ich!" Jetzt noch ein Job. Er geht wieder zur Zeitung, gibt eine Annonce auf. Am nächsten Tag bekommt er einen super Job. "Boah ey - Wuppertal!!! Fliegende Busse, billige Wohnungen, tolle Jobs. Hier bleib ich". Jetzt fehlt nur noch eine Freundin. Also geht er wieder zur Zeitung. An der Anzeigenannahme sagt er zur Angestellten: "Ey, ich möchte gern ne Bekanntschaftsanzeige aufgeben, um ne Frau kennenzulernen". Fragt die Angestellte: "Einspaltig oder zweispaltig?" Der Mann fällt vom Stuhl: "BOAH EY, WUPPERTAL!!!!!!"



Allerdings muss ich dabei auch an den Elefanten Tuffi denken, der 1950 aus der Schwebebahn hinaus in die Wupper gesprungen ist. Tapfere kleine Tuffi! Sie wurde 1946 in Indien geboren und im Jahr 1949 kam sie nach Deutschland zum Zirkus Althoff. Der Zirkus gastierte 1950 in Wuppertal und zu Werbezwecken wollte man mit Tuffi eine Fahrt mit der Schwebebahn machen. Es waren auch einige Vertreter der Presse anwesend. Aus Panik durchbrach die Elefantendame ein Fenster und stürzte ca. 10 Meter tief in den Fluss. Zum Glück blieb sie dabei weitesgehend unverletzt. Die ganze Geschichte findet man hier. Ich habe aber auch noch eine andere Variante gefunden, nämlich, dass der Zirkusdirektor eine Scheibe einschlug, als er merkte, dass Tuffi panisch wird, und sie dann Richtung offene Scheibe bewegte.Wie auch immer: da es kein echtes Foto von dem Vorfall gibt, hat man einfach eine Fotomontage gezaubert und es als Postkarte drucken lassen, so kann man die Geschichte noch schön vermarkten.

Elefanten gehören nunmal nicht in den Zirkus und auch nicht in eine Schwebebahn! Ist das eigentlich wirklich so schwer zu verstehen?

Und dann wäre da noch der Wuppertaler Zoo, in dem vor allem die Schimpansen Epulu und Kitoto unsagbar leiden müssen. Nachdem ich gerade in Gänserndorf traumatisierte Schimpansen besucht habe, geht mir dieses Schicksal besonders nahe. Christoph Maria Herbst, der sich im Februar 2014 als Veganer "geoutet" hat, (es lebe der Papa!) hat gerade einen offenen Brief an den Zoo seiner Heimatstadt verfasst. Bravo, Herr Herbst! Denn dort werden noch nichtmal die Mindestanforderungen erfüllt, die Schimpansen sitzen in einem 45 qm großen Raum aus Beton und Glas mit ein paar Klettermöglichkeiten und sonst nichts! Hier ein sehr trauriges Video über das Wuppertaler Schimpansen-Paar:



Auf seiner Homepage erzählt der Zoo noch "schön", wie ähnlich uns die Menschenaffen sind, aber dass sie ja in freier Wildbahn vom Aussterben bedroht sind, Ach, wie gut, dass es Zoos gibt - NICHT! Artenschutz ist der Schutz einer Art IN SEINEM NATÜRLICHEN LEBENSRAUM und nicht in Gefangeschaft!

Ich möchte hier übrigens nicht gegen die Stadt Wuppertal hetzen, das ist wirklich nicht meine Absicht. Ich bin ja eigentlich bekennender Nordrhein-Westfalen-Fan. Ich finde einfach, die Geschichte von Tuffi ist ein Spiegel unserer Gesellschaft: man hört die Geschichte eines einzelnen Tieres und ist emotional involviert (siehe Eisbär Knut oder die Kuh Yvonne). Man sorgt sich um das Tier, ist erleichtert, dass ihm nichts Schlimmes passiert ist usw. Weil viele Menschen Tiere mögen, kann man auch noch schön Geld damit verdienen, aber Konsequenzen ziehen nur wenige daraus wie z.B. die Schlussfolgerung, dass Tiere nicht in Gefangenschaft gehören und man daher Zoo, Zirkus usw. nicht unterstützen darf. Artgerecht ist nur die Freiheit! Siggi aus Koblenz kommt das erste Mal nach Wuppertal und sieht die Wuppertaler Schwebebahn. "Boah ey, fliegende Busse. Geile Stadt, hier bleib ich." Gesagt, getan. Als erstes braucht er eine Bude. Also geht er zu einer Zeitung, gibt eine Annonce auf. Am nächsten Tag bekommt er ein Angebot: 100 qm, total billig. "Boah ey - Wuppertal!! Fliegende Busse, billige Wohnungen Hier bleib ich!" Jetzt noch ein Job. Er geht wieder zur Zeitung, gibt eine Annonce auf. Am nächsten Tag bekommt er einen Job beim Entsorgungsbetrieb. Wenig Arbeit, aber viel Geld. "Boah ey - Wuppertal!!! Fliegende Busse, billige Wohnungen, tolle Jobs. Hier bleib ich". Jetzt fehlt nur noch eine Freundin. Also geht er wieder zur Zeitung. An der Anzeigenannahme sagt er zur Angestellten: "Ey, ich möchte gern ne Bekanntschaftsanzeige aufgeben, um ne Frau kennenzulernen". Fragt die Angestellte: "Einspaltig oder zweispaltig?" Günni fällt vom Stuhl: "BOAH EY, WUPPERTAL!!!!!!"


Nun aber zu meinem kurzen Reisebericht:
Los ging es am Mannheimer Hauptbahnhof, wo es seit Kurzem eine Filiale von Le Crobag gibt. Von der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt weiß ich, dass es an vielen Bahnhöfen bei Le Crobag wei vegan belegte Baguettes gibt. Einmal mit Basilikum-Tofu und Timate, das andere ist mit Kräuter-Aufstrich und Gurke belegt. Mein Favorit ist das mit Tofu und Tomate, schön saftig und sehr aromatisch.



Bei der Gelegenheit habe ich mir nich den aktuellen Stern gekauft, wo meine Deutschland is(s)t vegan-Kollegin Sonja aktuell vertreten ist! Und ein Bild von ihr ist sogar auf dem Cover. Wirklich gute Arbeit, Sonja!



In diesen LE CROBAG-Verkaufsshops erhaltet ihr die veganen Baguettesandwiches:

  • Berlin (im Hbf., S-Bf. Prenzlauer Allee)
  • Hamburg (Bf. Altona, S-Bf. Berliner Tor)
  • Frankfurt (Pavillon im Hbf./ Querbahnsteig)
  • Heidelberg (Hbf.)
  • Chemnitz (Hbf.)
  • Karlsruhe (Hbf.)
  • Mannheim (Hbf.)


In Köln sind wir einmal umgestiegen und ich konnte bei den veganen Franzbrötchen nicht nein sagen. Schließlich fahre ich ja in den nächsten Tagen nach Hamburg :)

Hier die Liste mit den veganen Produkten von Kamps:
www.kamps.de/baeckerei/produkte/vegan/



Ich hatte gehofft, die anderen überreden zu können, abends zu Hans im Glück in Wuppertal zu gehen. Dort gibt es nämlich richtig geile Burger und u.a. auch einen veganen Burger.

Hans im Glück
Herzogstr. 40
42103 Wuppertal

Hier ein Blick auf die Speisekarte. Als ich letztes Jahr im Ruhrpott war, habe ich mal den veganen Burger mit würzigem Weizen-Bratling, Rauke & Sprossen gegessen. Die Hans im Glück-Soße ist natürlich auch vegan, genau wie das Brötchen. Megalecker! Allerdings ist der Preis auch happig. Letztes Jahr habe ich noch 6,80 € bezahlt (nur der Burger, ohne die Pommes!), dieses Jahr ist der Preis bei 7,80 €! Als Beilage kann man zwischen Pommes oder diversen Salaten wählen (leider ist keins der Salatdressings vegan!). Und es gibt auch noch tolle Cocktails.

Das Bild ist vom letzten Jahr: Veganer Burger bei Hans im Glück

Allerdings wollten die anderen unbedingt ins Brauhaus, da ließ sich nix machen. Na gut, dachte ich mir. Ich werde schon was finden. Und ich fand! ;) Womit mal wieder bewiesen wäre, dass es eigentlich immer und überall irgendwie geht, was Veganes zu bekommen. Und gut geschmeckt hat es auch noch.

Wuppertaler Brauhaus
Kleine Flurstraße 5
42275 Wuppertal

www.wuppertalerbrauhaus.de 



Das Brauhaus befindet sich in einer ehemaligen Badeanstalt, was innen auch unschwer zu erkennen ist. Echt witzig und cool gemacht.

Bei den fleischlosen Sachen auf der Karte bin ich nicht wirklich fündig geworden
Dafür hat mir die Spargelkarte umso besser gefallen, vor allem "Spargel Vinaigrette" (ich habe das natürlich ohne Ei bestellt und auch darauf hingewiesen, dass ich keine Butter oder so auf meinem Spargel haben möchte)
Und das bekam ich: einen großen leckeren Salat mit Spargeln und Vinaigrette-Dressing, dazu gab es noch eine schöne Portion Bratkartoffeln

Übernachtet hatten wir im Hotel Amical,was wahrscheinlich früher mal ein Industriegebäude war, aber ziemlich cool umgebaut worden ist. Die Übernachtungspreise sind wirklich extrem günstig, teilweise hat man das dann an der Einrichtung gemerkt, bei einem Kollegen ist nachts das Bett zusammengekracht - und der ist nun wirklich kein Schwergewicht ;) Aber das Personal war freundlich und ich fand es alles in allem absolut angemessen.


Auf dem Bett gab es als kleinen Begrüßungsgruß eine Visitenkarte des Hotels und ein Tütchen Haribo - das ich natürlich verschmäht habe.

Süße Bettlektüre und Muffin als Betthuperl. Sehr nette Idee, aber auch der Muffin war mit Sicherheit nicht vegan und darum blieb er von mir unberührt

Pluspunkt: Wasserkocher und Tee auf dem Zimmer

An der Rezeption hätte man sich bei Bedarf noch weitere Muffins mitnehmen können


Beim Frühstück wollte ich jetzt nicht so auffällig am Buffet rumknipsen, aber es gab da eh nix Besonderes außer die raffinierten Marmeladen, die man im Hotel auch kaufen und mit nach hause nehmen kann. Wieder mal: zweckmäßig, aber in Ordnung.

Brötchen mit Pflaume-Zimt und Ananas-Chili-Marmelade, außerdem noch Obstsalat und Orangensaft (außerdem hatte ich noch Chocoreale mit dabei)

Bei meinem geschäftlichen Termin gab es reichlich belegte Brötchen, da war zwar leider nix für mich dabei, aber es lag auch Obst da, damit habe ich mich dann den ganzen Tag über Wasser gehalten. Spät abends haben wir den Heimweg angetreten, da habe ich mir noch ein trockenes Brötchen vom Bäcker reingezogen. Ich hatte zwar am letzten Tag die ganze Zeit Hunger, aber ich hätte auch nie gedacht, dass unser Meeting so lange dauern würde und darum war ich nicht optimal vorbereitet mit mitgebrachtem Essen. Das muss ich beim nächsten Mal bedenken.

Nun wird aber erstmal wieder Wäsche gewaschen, denn in ein paar Tage heißt es wieder Koffer packen für Hamburg!!! Ich freue mich schon megamäßig auf all die tollen kulinarischen Highlights, das Justin Timberlake-Konzert (kreisch!!!) und ein paar liebe Menschen, die wir dort treffen werden.

Übrigens: mein Mann war ja nun 2 Tage lang Strohwitwer. Und trotzdem hat er vegan gegessen. Er hat mal die neuen BBQ-Veggie-Sachen von Aldi getestet. Wir hatten aber noch keine Gelegenheit, darüber zu sprechen. Ich muss die Dinger auch mal probieren und demnächst gibt es dann bestiummt bei Deutschland is(s)t vegan nen Bericht von mir, so wie bereits über andere Produkte von Aldi.

Ergänzung: die Produkte haben uns leider gar nicht geschmeckt, siehe mein Testbericht hier: www.deutschlandistvegan.de/veganes-bbq-grillsortiment-bei-aldi-sued

Nun bleibt mir noch, Euch einen schönen 1. Mai zu wünschen und hoffe, Ihr habt ein paar schöne freie Tage (vor allem, wenn Ihr am Freitag wie ich Brückentag habt). In meiner Heimatstadt habe ich zusammen mit ein paar Bekannten einen Stand für den 1. Mai organisiert mit dem Motto "Befreiung hört nicht beim Menschen auf!". Dort werden wir vegane Döner, Baklava und Kuchen verkaufen und ein bisschen Infomaterial unter die Menschen bringen. Bitte drückt uns die Daumen, dass es nicht regnet und viele Leute vorbeikommen. Und vor allem, dass viele mal veganes Essen probieren wollen. Seid Ihr aus der Pfalz oder sonstwie aus der Nähe von Frankenthal? Dann schaut doch mal vorbei. Hier das Facebook-Event:

www.facebook.com/events/Veganer Stand bei "1. Mai"-Kundgebung


Mittwoch, 23. April 2014

Blogger schenken Lesefreude 2014


Auch 2014 gibt es wieder zum Welttag des Buches die Aktion "Blogger schenken Lesefreude" und ich bin erneut mit dabei. Letztes Jahr habe ich 2 Reiseführer verlost, dieses Jahr sind es 3 Exemplare des Romans "Am zwölften Tag" von Wolfgang Schorlau.


Hier könnt Ihr nachlesen, um was es in dem Buch geht, bzw. was die Presse dazu meint. Meine Lieblingskommentare habe ich mal herausgepickt: 

"Das Buch ist kein Plädoyer für eine vegetarische oder vegane Lebensweise. Es fragt nicht: Willst du wirklich weiterhin Fleisch essen? Aber es fragt: Willst du, dass Tiere gequält werden? Willst du, dass Menschen als Sklaven arbeiten? Willst du dich vergiften lassen? Willst du, dass die Böden verseucht werden? Willst du das alles weiter mit dir machen lassen? Und diese Fragen werden den Leser nach der Lektüre dieses Buches wohl eine ganze Weile nicht mehr loslassen." 
Jörg Staiber, Rhein-Zeitung (der ganze Artikel hier) 

"Schorlau gelingt es einmal mehr ein topaktuelles Thema in einer spannenden Geschichte umzusetzen. Absolute Leseempfehlung für eine Story, die fesselt und nachdenklich macht."
Krimizeitschrift.de 


"Dieser Roman wird den Trend zur fleischarmen Küche gewiss beflügeln."
 Tages-Anzeiger, Zürich




Teilnahmebedingungen:
Ihr müsst volljährig sein und in Deutschland leben. Ihr könnt gewinnen, indem Ihr diesen Beitrag hier in irgendeiner Form kommentiert (mit Angabe Eurer e-Mail Adresse bitte!). Der "Einsendeschluss" ist dann quasi der 29.04.2013 um 23.59 und am 30.04.2013 gebe ich die Gewinner bekannt.

Danach werde ich die Gewinner per e-Mail benachrichtigen. Eure Adresse wird natürlich nur für die Zusendung der Gewinne verwendet und danach nicht gespeichert und auch nicht an Dritte weitergegeben (dies ist ein privater und kein kommerzieller Blog). Wer gewinnt, entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Schaut doch auch mal bei den anderen Blogger vorbei, was die so verlosen. Eine Liste der Teilnehmer und der Bücher, die man gewinnen kann, findet Ihr auf der Homepage von Blogger schenken Lesefreude. Meine Freundin Mimi von Mimi's Fairy Cakes ist z.B. auch mit am Start und auch Lea von Vegan in Berlin und Cara von Think.Care.Act!


Nachtrag 29.04.2014:

Der Zufallsgenerator hat ausgelost. Die glücklichen Gewinner sind:

  • Kommentar Nr. 13 (Lizzy)
  • Nr. 2 (Finchen) und
  • Nr. 22 (Sandy)
 Die Gewinner werden in den nächsten Tagen per e-Mail benachrichtig.

Freitag, 18. April 2014

Interview mit Katharina und Gerold von AdventureV

Kennt Ihr schon advetureV?  Ich durfte Katharina und Gerold von adventureV interviewen und was sie zu sagen haben, ist sehr interessant - vor allem für Leute, die sich für veganen Aktiv-Urlaub interessieren.


Liebe Katharina und lieber Gerold, Ihr beiden steckt hinter adventureV. Stellt Euch bitte mal kurz vor und erklärt uns, was Ihr so macht.


Mein Name ist Katharina. Ich bin Sportwissenschaftlerin und Hochschul-Dozentin für Sportwissenschaften, Physikerin, Wissenschaftspublizistin und Autorin, Tierschutzlehrerin, Leistungssportlerin. Ich bin leidenschaftliche Outdoor-Sportlerin und lebe seit 1999 vegan.  2009 habe ich mit meiner Untersuchung über die positive Auswirkungen von veganer Ernährung auf die Ausdauerleistungsfähigkeit im Ultra-Marathon-Radsport promoviert (als Buch erschienen). Im Januar 2014 ist mir mit meiner aktuellen Publikation in einem US-Wissenschafts-Journal ein Meilenstein für die internationale (sportlich-aktive) vegane Community gelungen. 32 Jahre nachdem die vegane Ernährung 1982 erstmals als optimale Ernährungsstrategie für Ausdauersportler, speziell Läufer, Radfahrer und Triathleten, empfohlen wurde, kann ich nun die weltweit  1. vegane Ernährungstaktik im Ausdauerleistungssport vorlegen:

Und weil das alles so spannend ist, steht schon die nächste Studie am Start! Das Kick-Off-Meeting zur interdisziplinären (3 Wissenschaftsbereiche: Medizin, Ernährungswissenschaften, Sportwissenschaften) und internationalen (5 hochdotierte Wissenschaftler aus 4 Nationen: Deutschland, Schweiz, Belgien, Österreich) vergleichenden Studie, untersucht allgemeinen Gesundheitszustand und sportliche Leistungsfähigkeit von veganen Läufern im Vergleich zu vegetarischen und omnivoren Probanden (wer gerne mitmachen möchte, meldet sich bitte einfach bei uns).



Mein Name ist Gerold. Ich bin IT-Spezialist und verließ nach 15 Jahren in Führungspositionen die IT, um meiner Leidenschaft Outdoor-Sport zu folgen und zum Beruf zu machen. Ich bin begeisterter Rad-Sportler und lebe seit 2010 vegan. Meine Technik- und IT-Expertise kann ich betriebsintern vor allem im Bereich der neuen Medien und Marketing einbringen, und gebe dies auch in Seminaren und Workshops weiter. Vor allem bei Einkaufs-Trainings, wie z. B. beim zertifizierten Gastronomie- & Tourismustraining, gebe ich mein Wissen über vegane Bezugsquellen, Kontakte und Netzwerke, sowie veggie Marketing an Kunden weiter.

Wir sind seit 25 Jahren ein privates, sportliches und berufliches Erfolgsteam, das sich in jeder Hinsicht perfekt ergänzt und blind versteht. Unsere Expertise, Kompetenz und Erfahrung mit veganer Lebensweise einerseits und im Sport andererseits geben wir mit unserem veganem Unternehmen an unsere Kunden weiter, denn ...

Wir leben was wir lieben, und lieben was wir tun:
Outdoor-Sport im Einklang mit veganer Lebensweise.


Was bietet Ihr für Aktivurlaube an? 

adventureV ist der weltweit 1. Anbieter für Veggie Sport-Events (Aktiv-Urlaub, Sport-Ferien & Trainingscamps) und adventureV richtet sich an aktive und richtet sich an sportliche Vegetarier, Veganer und solche, die es werden wollen.

Obwohl vegetarische und vegane Ernährung heutzutage sehr verbreitet sind, haben es Veggies unterwegs nicht immer leicht, kulinarisch voll auf ihre Kosten zu kommen. Anders bei adventureV: Einfallslose und öde Beilagen-Teller als Veggie-Menü sind tabu!
Bei allen adventureV-Events stehen Outdoor-Abenteuer immer in Verbindung mit Veggie-Verpflegung und -Unterkunft - köstlich, stressfrei und unkompliziert.

Die Veggie Days haben wir als verlängertes Wochenende zum Hineinschnuppern in unser adventureV-Angebot entwickelt, und natürlich auch um das Team von adventureV kennen zu lernen. Je nach Interesse und Vorliebe veranstalten wir für unsere Kunden die
Basierend auf der sportlichen Expertise des adventureV-Teams, umfassen die Veggie Days neben geführten Tagestouren auch interessante Vorträge zur Ernährung im Sport. Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten und gemütliches Beisammensein, praktische Tipps zum angenehmen Veggie-Alltag in Familie, Beruf, Freizeit und Sport runden dieses einzigartige Wochenende ab.

Viele unserer Stammkunden kommen nach den Veggie Days wiederholt zum Sommer- und Winter-Urlaub! Unsere adventureV-Palette umfasst Angebote für Aktiv-Ferien und Sport-Urlaube für Wandern, Schneeschuhwandern, Hundewandern, sowie für Mountainbike und Rennrad.

Alle adventureV-Angebote werden durch Tiroler Bergwanderführer und/oder Mountainbike- Radtouren-Guide in Kleingruppen durchgeführt und individuell an das Leistungsniveau und Wohlfühl-Level der Teilnehmer angepasst. Alle unsere Guides sind selbst langjährige Vegetarier und Veganer, erfahrene Outdoor-Spezialisten, und lieben was sie tun.
Beim adventureV Berg-Silvester wandern wir mit Schneeschuhen durch tiefverschneites Postkarten-Idyll auf wunderschönen Winterrouten, genießen nach dem Iglu-Bau veganen Glühwein oder heiße veggie Schokolade, genießen das leckere Silvester-Menü, während wir gemeinsam fröhlich feiern und ins neue Jahr 2015 gleiten.

Das Hundewandern stellt das Abenteuer Hund-Mensch in den Mittelpunkt unserer Touren. adventureV gibt Frauchen und/oder Herrchen und deren Hund die Zeit, sich ganz besonders auf Ihren 4Beiner zu konzentrieren, intensive Erlebnisse und Situationen in der Natur gemeinsam zu erfahren. Auch Nicht-Hundebesitzer, die Hunde lieben aber aus verschiedenen Gründen selbst keinen Hund halten können, sind bei uns herzlich willkommen!

Das adventureV Mountainbike Angebot mit 3 verschiedenen Transalp-Routen ist für Veggie-Alpenüberquerer genau das Richtige! In 6 Tagen mit den Mountainbike über den Alpenhauptkamm zum Gardasee und das alles in Veggie tauglicher Unterkunft und natürlich auch mit leckerem veganem Essen. Jede Transalp ist von uns handverlesen und stellt jeweils für sich ein echtes Tourenschmankerl dar.


Ganz neu im Programm ist das Rennrad Angebot, das heuer erstmalig im Veneto stattfindet. Bassano del Grappa bietet sich idealerweise als früher Saisonstart bzw. Trainingscamp für die kommende Rennrad-Saison an. Am Fuße des geschichtsträchtigen Monte Grappa erstreckt sich die Ebene von Feltre bis nach Venedig an die Adria. Ob „Einradeln“ in Richtung der malerischen mittelalterlichen Stadt Asolo, wo uns leichte Hügel erwarten, oder in Richtung Norden, wo wir die ersten Auffahrten direkt um Bassano erklimmen werden – uns ist immer eine abwechslungsreiche Landschaft mit fantastischen Ausblicken garantiert! Auch die historischen Schauplätze des ersten Weltkrieges werden wir bei den Auffahrten auf den Monte Grappa passieren.


Verreist Ihr auch privat und wenn ja, wo verschlägt es Euch dann hin?

Das wird jetzt sicherlich keinen überraschen: Meist verschlägt es uns in die Berge, Sommer wie Winter, egal ob zu Fuß oder mit Bike! Die Locations des adventureV-Angebots sind das „Best-Of“ unserer Sport-Reisen - wir möchten unsere Outdoor-Leidenschaft und unsere besten Spots gerne mit unseren Kunden teilen. Dazu gehören die Zentralalpen,  aber Top-Spots in Frankreich und Spanien, im speziellen Mallorca. Einiges davon recherchieren wir gerade und auch im Sommer für unsere Kunden als Trail-Scouts im privaten Urlaub für das adventureV-Angebot 2015.
Wenn wir mal baden gehen, dann muss es die Steilküste sein, weil man da nur per Auto und per pedes hinkommt, daher alleine ist und es da die besten Schnorchel-Spots gibt.
Eine tiefe Sehnsucht von uns ist auch die Wüste Nordafrikas, speziell das landschaftliche Wechselspiel von Hohem Atlas und nördlicher Sahara des Mahgreb, hat uns Marokko für immer ins Herz gebrannt.


Was muss bei Euch immer mit auf Reisen?

Natürlich unsere 4 Notfall-Hunde – wenn es irgendwie geht! Wobei unsere beiden alten Hundeamen mit 16  und 17 Jahren nicht mehr ganz so begeistert sind von unserer „jugendlichen“ Action wie die beiden Youngsters, sodass unsere Oldies dann lieber mal bei „Hunde“-Omi Christine auf dem Sofa bei ununterbrochen Leckerlies bleiben. Wenn also das Hunde-Gepäck fertig bereit steht, dann sind natürlich – je nach Jahreszeit - Rennrad, Mountainbike, Lauf- und Wanderschuhe, Tourenski, Schneeschuhe und Rodeln immer mit dabei!



Unter dem Namen change2V führt Ihr auch Gastronomie- & Tourismus-Trainings durch. Was steckt dahinter und wie kann man sich das vorstellen?

Laut aktuellen Umfragen (2013: 9 % der Deutschen und Österreicher leben vegetarisch oder vegan!) steigt die Anzahl vegetarisch und vegan lebender Menschen weltweit weiter stark an. Laut Wissenschafts-Studien ist weltweit eine Verdoppelung bei vegetarischen Ernährungsweisen (inklusive veganer Ernährung) bis 2020 zu erwarten.
Um der steigende Zahl der Vegetarier und Veganer, sowie zunehmend auch jener Kunden, gerecht zu werden, die nicht nur Gesundheit, sondern auch Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz bei Ihrer Ernährung bzw. Lebensweise als wichtig erachten, ist das Wissen über diese speziellen Zielgruppen, deren Beweggründe, Anforderungen und Wünsche, für eine gastronomische und touristische Erschließung dieser Klientel notwendig.
change2V ist Exklusivpartner des VEBU und der VGÖ im Hinblick auf die zertifizierte Gastronomie- & Tourismus-Schulung für Privatkunden.
Beim change2V-zertifizierten Gastronomie- & Tourismus-Training nach den Kriterien von Europas größten Vereinigungen für vegetarische-vegane Ernährungsformen: VEBU – Vegetarierbund Deuschland, VGÖ – Vegane Gesellschaft Österreich und EVU – European Vegetarian Union gehen wir auf die Gegebenheiten und Anforderungen auf der Gastronomie- und Tourismusbetriebe, sowie auf das spezifische Kundenprofil dieser Zielgruppen ein.


change2V bietet dem Gastronomen und Touristiker ein individuell auf sein Unternehmen abgestimmtes Training, das auf jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich vegetarisch-veganer Ernährungsformen und Lebensweise basiert, und durch Schulungen von Fachspezialisten (Wissenschaftler, Köche und Konditoren, veganer Back-Weltmeister, etc.) unter anderem von Christian Geiser realisiert wird. Unsere Spezialisten geben dem Kunden konkrete Tips zur Umsetzung und Implementierung neuer Aspekte, und bisher unbekannter bzw. ungewohnter Zutaten und Produkte in vielfältigen Variationen (z. B. saisonale oder themenspezifische Schwerpunkte Ihrer Angebotspalette).
Ziel ist es, gemeinsam mit das Angebot für Vegetarier und Veganer zu erweitern bzw. neu zu erarbeiten. Wir bieten die nötigen Werkzeuge, um dem Trend dieser schnell wachsenden Kundengemeinschaft einerseits als Gastronom und Touristiker zufriedenstellend und erfolgreich begegnen zu können, und andererseits um den vegetarisch bzw. vegan lebenden Kunden gerecht zu werden. Das change2V-Gastro- & Tourismus-Training ist durch ein modulares System an die Größe der Unternehmen individuell anpassbar, und kann auf Wunsch für einzelne Abteilungen (z. B. Spa- und Wellnessbereich, Wäscherei, Ausstattung und Dekoration allgemein-öffentlicher Bereiche und der Gäste-Zimmer) zusätzlich spezifiziert werden.


Vielen lieben Dank an Katharina und Gerold und ich nun wünsche Euch allen ein frohes Osterwochenende. Warum Eier nicht zu feiern sind, erklärt Claudi von Claudigoesvegan.de schön in ihrem aktuellen Beitrag. Aber das wisst Ihr ja alle bestimmt schon längst ;)

Mittwoch, 9. April 2014

Filme und Serien, die Fernweh verursachen

Ich 2011 beim Festival des deutschen Films in Ludwigshafen (ich finde, der rote Teppich steht mir außerordentich gut)

Ich liebe Serien und Filme! Das sind bunte Bilder, die Geschichten erzählen, Emotionen verursachen (meist noch in Verbindung mit spezieller Musik) und einem eine andere Welt eröffnen.

Ich liebe auch Bücher, aber leider komme ich fast gar nicht mehr dazu, einen großen Schmöker von vorne bis hinten durchzulesen. Hörbücher haben da schon eher eine Chance bei mir. Aber Filme und Serien ziehen mich einfach mit allen Sinnen in ihren Bann.


Manchmal zelebrieren wir das auch richtig wie z.B. wenn wir "The Big Lebowski" schauen, dann trinken wir dazu passend einen White Russian.



Oder ich mixe mein eigenes True Blood aus Kirschsaft, Blutorangensaft, Bitter Lemon und Wodka um den Beginn einer neuen Staffel zu feiern.


Linda Stackhouse zum Beginn einer neuen Staffel von True Blood
Oder für das Lost-Final in 2010 habe ich unsere kleine 2-Zimmer-Wohnung im Dharma-Style aufgehübscht.

Okay, ich weiß es: ich bin bekloppt :D

Gerade erst war ich im Kino im Film "A Long Way Down". Ich hatte alles erwartet, aber nicht, dass ich durch diesen Film auf einmal Fernweh bekomme. Doch genau so war es. Der Film spielt zum größten Teil in London, wo ich letztes Jahr meinen Geburtstag gefeiert habe. Hach, da würde ich sehr gerne bald wieder hinreisen. Die Hauptfiguren fliegen außerdem gemeinsam in Urlaub, sogar ans Meer. Ich liebe das Meer! Kein Wunder also, dass mich da die Sehnsucht nach der Ferne packt.

Es gibt viele Filme, die dieses Gefühl in mir auslösen. Ach, eigentlich sind das sogar die meisten Filme, denn alle spielen außerhalb meines Heimatortes ;) Und nicht umsonst schaue ich mir als Reisevorbereitung Filme an, die an unserem Reiseziel gedreht wurden. Ich sage nur New York!!! Dort haben wir 2012 eine Gossip Girl und eine Movie Tour gemacht ;)

Ich habe hier mal eine Liste für Euch aufgeschrieben mit tollen Filmen und Serien. Falls Ihr also keine Zeit, kein Geld o.ä. zum Verreisen habt, schaut Euch diese Filme an und taucht ein in eine andere Welt!

A Long Way Down

Der Film steht an erster Stelle, weil ich ihn als letztes gesehen habe. Die Geschichte der 4 vom Dach hat mir sehr gefallen und mich emotional total gefesselt. Es geht darum, dass in der Neujahrsnacht 4 Menschen sich vom Dach eines Hochhauses in London stürzen wollen und so lernen sie sich zufällig kennen. Sie schließen an diesem Tag einen Pakt, keiner soll sich bis Valentinstag umbringen. Das sind 6 Wochen, in denen die vier Hauptcharaktere sich immer wieder begegnen und sich kennenlernen, auch der Zuschauer lernt sie besser kennen.

Aaron Paul von Breaking Bad (Jesse Pinkman, Bitch!) spielt mit, seine Figur JJ sieht keinen Sinn im Leben und man möchte ihn am liebsten die ganze Zeit in den Arm nehmen. Dann wäre da noch Toni Colette, für sie ist es nichts Neues, eine Suizidgefährdete zu spielen - das kennt sie schon aus "About a Boy - Der Tag der toten Ente" mit Hugh Grant (auch einer meiner Lieblingsfilme). Ich finde sie sooooo toll und es ist Wahnsinn, wie wandelbar sie ist. Sie hat einfach eine tolle Ausstrahlung. Pierce Brosnan ist unglaublich attraktiv, egal wie alt er ist. Der Typ ist Remington Steele und James Bond!!! Außerdem ist er noch Vegetarier. Die Vierte im Bunde ist Imogen Poots, die ich vorher nicht kannte, aber von der man bestimmt noch mehr sehen wird, z.B. spielt sie zusammen mit Aaron in "Need for Speed" mit, der gerade in den deutschen Kinos angelaufen ist.



Alle vier Hauptdarsteller sind wahnsinnig talentiert und auch, wenn der Film einen ganz anderen Schwerpunkt hat, sohat er in mir eben das angesprochen, was dort sowieso ständig schlummert: die Lust, meinen Koffer zu packen und wegzufahren.

Hawaii Five-0

Als Lost-Fans war es für uns Pflicht, diese Serie von Anfang an zu schauen. Ebenso wie Lost wird sie auf Hawaii (größtenteils Oahu) gedreht und darüber hinaus spielt Jin aus Lost mit. Dort heißt er sogar genauso, sein Name wird nur anders geschrieben, nämlich Chin ;) Scott Caan und Alex O'Laughlin spielen die Hauptrollen und ständig haben andere Lost-Darsteller Gastauftritte wie z.B. Jorge Garcia (Hugo "Hurley" Reyes) und Terry O'Quinn (John Locke). Jorge Garcia ist übrigens Vegetarier und ich glaube sogar seit einer Weile vegan. Auf seinem Blog Further Dispatches erklärt er z.B. wie er Mandelmilch selbst macht.

Wir lieben Hawaii, seit wir 2010 eine Woche lang dort Urlaub gemacht haben. Es gibt keinen Ort auf der Welt, der so ist wie Hawaii, wir haben definitiv einen Teil unserer Herzen dort verloren! Wir waren bisher nur auf Oahu, aber zu unserem 10. Hochzeitstag haben wir eine weitere Hawaii-Reise geplant, dieses Mal mit Insel-Hopping. Schade, dass das noch so lange hin ist, aber eine so weite Reise ist absolut etwas Besonderes und das sparen wir uns für eine besondere Gelegenheit auf.

2010 hat auch die Ausstrahlung der Neuauflage der Serie begonnen, die usprünglich von 1968-1980 gelaufen ist. Ich mag die Charaktere und man sieht ständig Orte, die wir in unserem Urlaub besucht haben. Oahu ist nämlich nicht soooo groß ;) Oft wird z.B. in der Kualoa Ranch gedreht, aber man sieht auch ständig Pearl Harbour und Luftaufnahmen vom Aloha Tower.





Das erstaunliche Leben des Walter Mitty
Der Tagträumer Walter wagt endlich etwas, um das Herz seiner Angebeteten zu erobern. Supersüße Geschichte und tolle Landschaftsaufnahmen.




Into the Blue
Die Bahamas, wunderschönes blaues Wasser und wunderschöne Menschen wie z.B. Jessica Alba und der kürzlich tödlich verunglückten Paul Walker. *seufz* Die beiden begeben sich auf Schatzsuche (u.a. mit Scott Caan von Hawaii Five-0).
 



Ein Schatz zum Verlieben
Matthew McConaughey und die zauberhafte Kate Hudson in einem weiteren Schatzsuche-Abenteuer. Zauberhaft!




Eat, Pray, Love


Julia Roberts auf der Suche nach sich selbst in Italien, Indien und Bali.




Nur für Dich
Als Teenager bekommt Faith (gespielt von Marisa Tomei) von einer Wahrsagerin geweissagt, dass der Mann, der für sie bestimmt ist, den Namen Damon Bradley trägt. Als Erwachsene hat sie durchZufall tatsächlich einen Damon Bradley am Telefon, der ihr sagt, dass er gerade auf dem Weg nach Venedig ist. Kurzentschlossen reist sie ihm auf gut Glück nach und trifft dort auf Robert Downey Jr. Herrliche 90er-Jahre Liebeskomödie!




The Tourist
Nochmal Venedig: Johnny Depp und Angelina Jolie in einer herrlich wirren Spionagegeschichte. (Ich bin gerade ein bisschen auf dem Venedig-Trip, falls Ihr es noch nicht gemerkt habt)




Im Juli
Romantischer und lustiger Roadmovie mit Moritz Bleibtreu und Christiane Paul.

„Meine Herzallerliebste, ich bin tausende von Meilen gegangen, ich habe Flüsse überquert, Berge versetzt. Ich habe gelitten und ich habe Qualen über mich ergehen lassen. Ich bin der Versuchung widerstanden und ich bin der Sonne gefolgt, um Dir gegenüber stehen zu können und Dir zu sagen: Ich liebe Dich.“


When in Rome - Fünf Männer sind vier zu viel
Der Film spielt in Rom und in New York, beides traumhafte Städte. Außerdem ist die Hauptrolle mit der Veganerin Kristen Bell besetzt. Mit von der Partie sind noch Josh Duhamel und Danny DeVito.



Kiss & Kill
Katherine Heigl und Ashton Kutcher lernen sich in Nizza kennen und verlieben sich. Doch er verschweigt ihr, wmoit er sein Geld verdient. Rasante, allerdings nicht allzu spannende Story. Aber nicht nur die beiden sind nett anzusehen, auch die Gegend um Nizza ist ein Traum!


All Inclusice
Nochmal ein Film mit Kristen Bell. 3 Paare fahren gemeinsam in einen Paar-Therapie-Urlaub. Das Ziel ist die Insel Eden und tatsächlich sieht es dort aus wie im Paradies. Neben Kristen Bell sind Vince Vaugn, Jason Bateman und Kristin Davis von Sex and the City mit am Start.


After the Sunset
Pierce Brosnan, Salma Hayek und Woodie Harrelson in einer Gaunerkomödie mit traumhafter Kulisse. Woodie Harrelson ist Veganer und einer meiner Lieblingsschauspieler und Pierce Brosnan ernährt sich vegetarisch. Da soll nochmal einer behaupten, "richtige" Männer bräuchten Fleisch!



The Beach
Schon wieder ein vegetarischer Schauspieler (sorry, falls es Euch nervt, aber ich kann auch nix dazu ;) ), nämlich Leo de Caprio. Der Film über ein modernes Hippie-Utopia spielt in Thailand.



Friendship!
Noch ein deutscher Film, dieses Mal mit everybody's Darling Matthias Schweighöfer. In dem Roadmovie wollen die beiden Freunde Tom und Veit im Jahr 1989 von der DDR nach San Francisco reisen. Doch das Geld reicht erstmal nur für einen Flug nach New York und von dort aus erleben sie allerlei lustige und weniger lustige

Von dem Film habe ich gelernt: Mach Dir jeden Tag ein kleines Geschenk und die Welt schenkt Dir noch was obendrauf!




Lichtblau 
Zugebenermaßen keine Offenbarung, aber der Name ist Programm: Sonne, Strand und blaues Wasser. Anette Frier fliegt ohne ihre Familie nach Mexiko, denn die haben alle keinen Bock. Selber Schuld, die Zuschauer nimmt sie mit und Mexiko ist wirklich superschön. Steht auf meiner Bucketlist!



Brügge sehen und sterben 
Der Film, der uns dazu veranlasst hat, während unseres Belgien-Roadtrips mal in Brügge vorbeizuschauen. Dabei sieht es in Brügge komplett anders aus als in dem Streifen (bis auf den Glockenturm). "Zwei Wochen? In dem beknackten Brügge?"

Total egal, der Film ist klasse und die Schauspieler brilliant. Und Brügge ist sehr schön und nicht so düster wie es im Film rüberkommt ;) Die Alkoven...



Up in the Air 
Tragikomödie mit George Clooney. Die Hauptfigur Ryan ist als Vielflieger unterwegs, denn er wird von Firmen dafür bezahlt, dass er Leute für sie entlässt. Er "belastet" sich nicht mit zwischenmenschlichen Beziehungen, dies sieht er als Ballast an. Moving is living!



The Darjeeling Limited 
Bunter Film mit Owen Wilson und Oscar-Preisträger Adrien Brody. Drei Brüder, die jahrelang nicht miteinander gesprochen haben, fahren mit dem Zug durch Indien. Irgendwie schräg. Aber ich mag die Schauspieler und Indien fasziniert mich. Einerseits reizt es mich, mal hinzureisen und andererseits schreckt es mich total ab. Aber davon trümen ist erlaubt.





Best Exotic Marigold Hotel
Und weil mein Verhältnis zu Indien so schizophren ist, hier noch ein Film, der in Indien spielt. Tolle Geschichte mit Judi Dench und Maggie Smith (von Downton Abbey und Harry Potter). Ein paar britische Senioren verschlägt es nach Jaipur ins "Best Exotic Marigold Hotel". Sehenswert!

"Wir haben ein Sprichwort in Indien: am Ende ist alles gut und wenn nicht alles gut ist, ist es auch nicht das Ende." 





So, genug über Fernweh sinniert. Ich darf zum Glück selbst in dieser Woche wieder zu einer kurzen Reise aufbrechen. Wie Ihr wisst, geht es nach Wien und ich besuche außerdem in Gänserndorf das Affen-Refugium vom Gut Aiderbichl. Ich freue mich schon sehr darauf, auch ohne blaues Meer und anderem Schnickschnack ;) Alles zu seiner Zeit.

Und Euch wünsche ich noch eine schöne Restwoche!