Montag, 31. Dezember 2012

Vegane Silvester Cupcakes mit Sekt - und Blick zurück und nach vorn


Heute ist der  31.12.2012. An Silvester schaut man zurück auf das vergangene Jahr, man wagt einen kleinen Blick in die Zukunft (z.B. beim Blei gießen) und nimmt sich gute Vorsätze für das kommende Jahr vor. Letzteres mache ich eigentlich nie. Denn wenn man etwas ändern will, dann kann man das ganz einfach jederzeit tun. Dafür braucht man keinen im Kalender festgelegten Tag. Andere Länder und Kulturen feiern Neujahr an einem ganz anderen Datum, also was hält uns davon ab, etwas zu verändern? Doch nur wir selbst. Ich wünsche Euch allen (nicht nur zum Jahresende), dass es Euch gut geht und Ihr glücklich seid und Euch traut, Eure Ziele und Träume auch umzusetzen.

Ich schaue auf ein sehr ereignisreiches Jahr zurück. Es sind viele Dinge passiert, auf die ich gar nicht unbedingt näher eingehen will, außer auf eine ganz besondere Sache: ich habe angefangen zu bloggen und das ist eine der schönsten Erfahrungen für mich in 2012 gewesen! Ich habe schon immer gerne geschrieben, bereits als Kind. Über sehr viele Jahre habe ich das leider ignoriert, bzw. hatte kein Thema, das mir wichtig genug schien.

Nachdem wir dieses Jahr in Paris waren, haben mich im Anschluss einige Facebook-Freunde angeschrieben, ob ich denn nicht so etwas wie einen veganen Reiseführer machen will, denn ich hätte ja so tolles Essen in der Stadt der Liebe entdeckt - vor allem, da Frankreich allgemein als ein sehr unveganes Land gilt. Gesagt, getan. Ich bin allen, die mich dahin geschubst haben und denen, die mich besonders unterstützt haben, unendlich dankbar. Danke an alle Schubser und Ideengeberund danke an meinen Computer-Nerd-Ehemann, der mir anfäglich viel mit Blogger geholfen hat, wenn ich kurz vor der Verzweiflung stand

In der Anfangszeit haben mich andere Blogger (allen voran Claudi ) sehr unterstützt mit Tipps und auf ihren eigenen Blogs Werbung für mich gemacht. Auch dafür möchte ich herzlichst danke sagen! 

Sehr liebe Menschen, darunter auch einige anderen BloggerInnen, haben Gastbeiträge auf meinem Blog geschrieben - auch hierfür ein dickes Bussi! Danke

Eine Freundin, die scherzhaft immer zu uns sagte, wir seien Weltenbummler, ist quasi zufällig und unfreiwillig Namensgeber für diesen Blog. Danke, Tanja!

Eine weitere Freundin, mit der ich leider die letzten Jahre viel zu selten Kontakt hatte, habe ich wieder kontaktiert, da sie Graphikdesignerin ist und sie hat mir liebenswürdigerweise kostenlos mein Logo und das Banner erstellt. Das war der Anlass dafür, dass wir uns auch mal wieder getroffen haben und weitere Treffen sind in Planung. Danke, Bianca!

Danke an alle von Deutschland i(s)st vegan, das ist wirklich ein supertolles Projekt, hinter dem ich zu 100% stehe! 

Es steckt ungeheuer viel Arbeit in diesem Blog, aber ebensoviel Liebe und Herzblut. Ich hoffe, das merkt man auch. Vielen Dank auch an alle LeserInnen an dieser Stelle, dass es Euch interessiert, was ich zu sagen habe. Und danke für knapp 750 Facebook-Likes! Denn für Euch mache ich das alles

Danke an meine Familie (auch die meines Mannes), die mich so akzeptiert, wie ich bin, ebenso an Freunde und Bekannte und ArbeitskollegInnen.

Ich habe viele tolle Leute kennengelernt, teils persönlich zum Teil ist das noch geplant. Es ist schön, Gleichgesinnte zu haben.

Und nochmal danke an meinen Mann, der geduldig immer mit mir auf Tour geht, von Restaurant zu Restaurant tingelt und überhaupt (er darf auch immer die Küche putzen nach meinen Koch- und Backorgien)

Ich bin auch froh, dass ich mir diesen Lebensstil leisten kann, denn ich verdiene mit dem Bloggen keinerlei Geld und wenn ich irgendwo essen gehe, um darüber zu schreiben, dann muss ich das natürlich auch immer selbst bezahlen.

Vor allem bin ich froh, dass ich und alle meine Lieblingsmenschen gesund sind. Auch das ist keine Selbstverständlichkeit!

Auf all das will ich mit Euch anstoßen und was passt besser zu Silvester als Sekt? Außerdem ist Backen neben Reisen, Essen und Schreiben eine weitere Leidenschaft von mir. Also habe ich beschlossen, Sekt-Cupcakes zu backen. Als Vorlage diente mir dieses Rezept hier, welches ich einfach vegansiert habe.

Vegane Silvester Cupcakes mit Sekt

Zutaten für 1 Blech: - 1 Banane
- 2 TL No-egg
- 80g Margarine
- 100g Sojajoghurt 
- 130g Zucker
- 1/2 EL gemahlene Vanille(z.B. von Rapunzel) 
- 180 ml Sekt
- 290g Mehl
- 10g Speisestärke
- 2 TL Backpulver 
- etwas geriebene Orangenschale

Zubereitung:
Zuerst die flüssigen Zutaten (außer dem Sekt) mit der Banane und dem Zucker schaumig rühren, dann den Sekt und die trockenen Zutaten hinzufügen und zu einem Teig verarbeiten. 

Dann in Muffinförmchen füllen und ca. 25 Minuten bei 180° Grad auf mittlerer Schiene backen.

Für den Zuckerguss Puerzucker mit Sekt und etwas Orangensaft verrühren. Obendrauf Zuckerstreusel geben, z.B. von biovegan.


Und hier nun mein kleiner Rückblick, was ich und mein Blog in diesem Jahr erlebt haben und was für 2013 geplant ist. 

V“eltenbummler-Rückblick auf 2012* 

- Paris im Februar 2012

- im März 2012 ist dann der Startschuss für diesen Blog gefallen

- seit April 2012 darf bei Deutschland is(s)t vegan mitmischen

- München an meinem Geburtstag im Mai2012

- Familientreffen an Pfingsten im Bergischen Land

*- London und New York im Sommer2012

*- Veggie Street Day in Dortmund

*- Rohvolution in Speyer

*- 1. Vegan-Geburtstag im August 2012


*- Geschäftsreise ins Ruhrgebiet und nach Berlin

*- Viele tolle neue Rezepte entwickelt (u.a. einige Cupcakes)

*- Viel Rückhalt/positives Feedback von Familie, Freunden und Lesern bekommen

Paris
München

Veganer Weihnachtsmarkt in Hannover
 „V“eltenbummler-Vorhaben für 2013 

- 2 Wochen Duisburg (da verschlägt es mich Ende Januar geschäftlich in)

- London & Liverpool zusammen mit meinen Eltern (1. Halbjahr 2013)

- Florida-Rundreise (2. Halbjahr 2013) 

- Wien und Affenrefugium von Gut Aiderbichl besuchen

- öfter in Berlin sein

*- öfter in München sein

*- mehr vegane Locations in meiner Umgebung entdecken

*- viele neue Menschen kennenlernen 


Mich würde mal noch interessieren, was Ihr heute abend denn so treibt. Also mein Mann arbeitet heute mal wieder (bäh!) und danach gehen wir zu einer veganen Freundin, die nur ein paar Fußminuten entfernt wohnt. Dort wird es nur veganes Essen und Trinken geben und ich steuere u.a. die Silvester Cupcakes bei.


Das Gummibärchen Orakel wird auch noch befragt ;)
Wie man Silvester sonst noch so verbringen kann, habe ich bei Deutschland is(s)t vegan mal beschrieben. Vielleicht schaffe ich es ja auch mal nach Paris zum Jahresende, um bei der veganen Silvesterfeier auf einem Schiff auf der Seine dabei zu sein.


Ich wünsche Euch alles Gute, viel Glück und Gesundheit und ein wundervolles neues Jahr 2013!

 

Samstag, 29. Dezember 2012

Sons of Anarchy: Jack Daniels-Schokoladen-Cupcakes


Wer hier immer schön aufmerksam mitliest, der weiß, dass ich ein Serien-Junkie bin (und ein Zucker-Junkie). Eine unserer aktuellen Lieblingsserien ist Sons of Anarchy

Die Serie ist wirklich einsame Spitze und hochkarätig besetzt mit u.a. Ron Perlman (alias Hellboy) und Katey Sagal (alias Peggy Bundy). Letztere gewann 2011 sogar für ihre Rolle in der an Shakespeares Hamlet angelehnte Drama-Serie den Golden Globe. Nicht verschweigen will ich Euch auch den immens gut aussehenden Charlie Hunnam, den man aus dem Film "Hooligans" kennt. 

Alles dreht sich um den fiktiven Motorrad-Club (nein, es ist keine Gang, es ist ein Club!) und seine (oft illegalen) Machenschaften und den Machtkampf zwischen dem Präsidenten Clay und seinem Vizepräsidenten/Stiefsohn Jax. Nun muss noch erwähnt werden, dass ich überhaupt keine Motorräder mag, das ist also keine Grundvoraussetzung, um die Serie gut zu finden ;)

Ich kann noch nicht mal sagen, wer mein Lieblingscharakter ist, denn ich finde sie alle toll und sehr facettenreich. Kurt Sutter ist ein genialer Autor/Produzent und spielt sogar in der Rolle des Otto selbst mit. Ein Allroundtalent und dazu noch mit Katey verheiratet ;)


Einmal die Woche treffen wir uns mit Freunden, um eine neue Folge anzusehen und immer versuche ich, etwas typisch amerikanisches zum Essen zu servieren - natürlich vegan.

 

Ja, wir sind bekloppt und ja, wir haben uns extra SoA-Shirts gekauft ;) Wer die Serie kennt, weiß auch, warum ich eine Strickmütze trage. Opie!!!

Der Kater Kasimir ist auch ein Fan - von Streicheleinheiten
 


Achtung: Budweiser is nix für Veganer!

Weil nun das Finale der 5. Staffel anstand und wir uns ein paar Wochen damit Zeit gelassen haben (das muss ja schließlich ausgiebig zelebriert werden und das kann man auch nicht so zwischen Tür und Angel erledigen), wollte ich etwas Besonderes zubereiten. Natürlich mal wieder ein paar Cupcakes, und zwar passenderweise welche mit Jack Daniels und weil es in der Serie nicht nur hart zugeht, sondern auch süß und gleichzeitig düster, auch noch mit Schokolade. Quasi sowas wie "death by chocolate". Und heute abend ist es soweit.

Zutaten für etwas mehr als 1 Blech:
- 200g Zucker
- 150 ml Öl
- 1 Banane
- 2 No-egg
- 150 ml Kaffee
- 150 ml Jack Daniels
- 250g Mehl
- 2 TL Backpulver
- 2 TL Natron
- 35g Kakaopulver
- 70g Zartbitter-Schokotropfen

Zubereitung:
Zuerst den Zucker mit dem Öl, der Banane und dem No-egg verrühren. Dann das Mehl, Backpulver, Natron, Kako, Salz und die Flüssigkeit dazu schütten und zu einem glatten Teig verrühren, die Schokotropfen unterheben.

Backzeit: 25 Minuten bei 180° Grad.



Die Törtchen sind durch die Banane schön saftig geworden und man schmeckt die Banane gar nicht raus. Und Backpulver und Natron haben dafür gesorgt, dass sie im Ofen schön hoch gehen. Seht Ihr die schönen Totenkopf-Förmchen? Die sind noch von Halloween übrig und ich fand sie sehr passend ;)

Als Creme habe ich anschließend Schokopudding gekocht und noch ca. 3 TL Jackie untergerührt. Zur Deko dann ein paar Schokoblättchen obendrauf gestreut und fertig sind die megacoolen Club Cupcakes.



Ich bin schon sehr gespannt, wie unsere Freunde sie nachher finden und bin jetzt bereits ganz melancholisch, weil die Serie dann wieder 1 Jahr pausiert bis zur nächsten Staffel. Das ist wirklich kaum auszuhalten!

Ich stehe jetzt noch unter Schock, weil vor 2 Wochen auf einmal Gossip Girl vorbei war und zwar für immer! Es wurde sogar verraten, wer Gossip Girl ist (ich verrate das allerdings hier nicht)!!! Ist das denn zu fassen? Und als ich die letzte Folge angefangen hatte, wusste ich noch gar nicht, dass es die letzte ist. Aber im Laufe der Folge war es dann sehr deutlich und ich belam Schnappatmung.


Ein kleiner Trost ist da noch 2 Broke Girls, obwohl das ja "nur" eine Comedy-Serie ist und die Folgen auch viel kürzer sind als bei Gossip Girl oder Sons of Anarchy. Kennt Ihr 2 Broke Girls? Ich rate Euch, macht Eure Hausaufgaben und schaut sie Euch an, die ist zum tot lachen :D Und sie spielt in New York und es geht um Cupcakes. Toll, oder?

Natürlich folgen demnächst neue Cupcakes von mir und zwar 2 Broke Girls-Cupcakes. YEAH!!!


Freitag, 28. Dezember 2012

Vegan unterwegs in Marburg

Marburg und das Landgrafenschloss
Puh, im Dezember war ich ja nun echt schon viel unterwegs, u.a. in Hannover und Berlin (und zwischendurch noch in Frankfurt im savory. Da ich nun den halben Janauar geschäftlich im Ruhrgebiet "festsitze" (ach Quatsch, ich freu mich drauf!), aber unbedingt so früh wie möglich mal meinen Freund Matthias in Marburg besuchen wollte, der am 15.12.2012 seinen eigenen veganen Laden dort eröffnet hat, bin ich nun halt zwischen den Jahren noch nach Marburg gedüst (ca. 150 km von Frankenthal entfernt), um ihm meine Aufwartung zu machen. 

Erst am VSD in Dortmund im August hatte er mir von seiner Idee erzählt und nicht lange gefackelt, sondern sich direkt an die Umsetzung gemacht. In Rekordzeit hat er das nun alles auf die Beine gestellt und ich bin sehr stolz auf ihn. Es war mir ein Vergnügen, ihn zu besuchen, da er ein sehr angenehmer Zeitgenosse ist. Aber natürlich habe ich mich gerne auch mal wieder ganz allgemein für Euch umgeschaut, was es an veganen Möglichkeiten gibt. Vielleicht verschlägt es Euch ja mal da hin, Marburg ist ein sehr idyllisches Städtchen mit tollen, alten Häusern. Okay, Städtchen stimmt vielleicht nicht ganz, denn die Universitätsstadt Marburg an der Lahn ist die siebtgrößte Stadt Hessens. Typisch sind die verwinkelten Gässchen und vor allem der besonders steile Anstieg zwischen Unterstadt und Oberstadt. Deshalb gibt es sogar 3 Stadtaufzüge, um es den Anwohnern und Touristen etwas leichter zu machen. Man nennt Marburg auch die "Stadt der Treppen" ;)

Ich habe auch ein süßes Video über Marburg gefunden:
www.myvideo.de/watch/7871843/Mein_Marburg_Hin_Weg


Matthias hat mir die Seite www.marburg-vegan.de empfohlen, die sehr informativ ist und  Hinweise darauf gibt, wo man in Marburg vegan einkaufen und essen gehen kann. Diese Seite war sehr hilfreich.

Aber fangen wir mal bei Matthias' Laden an. Ganz toll gelegen in der Nähe zur Oberstadt im Stadtteil Weidenhausen befindet sich das Naturkostgeschäft mit 100% veganer Ausrichtung. 

VegCraft
Weidenhäuser Straße 17
35037 Marburg an der Lahn

Öffnungszeiten:
Mo: 14-18 Uhr
Di-Fr: 10-18 Uhr
Sa: 10-14 Uhr
www.vegcraft.de

Aktuelle News sind auch immer auf der Facebook-Seite zu sehen:
https://www.facebook.com/VegCraft.Naturkost


Der kleine Laden ist schön hell und sehr übersichtlich, was einem gleich positiv ins Auge fällt. Beim Betreten entdeckt man sofort Matthias, der einen herzlich begrüßt. Er gibt seinen Kunden die Zeit, sich in aller Ruhe umzusehen, ist aber jederzeit zur Stelle, um Fragen zu beantworten.

Seit dem Mitte Dezember hat er nun geöffnet und bereits jetzt sein Sortiment ausgebaut und es wird auch noch weiter wachsen. Was in dem Laden verkauft wird, das entscheidet nämlich nicht nur er selbst, sondern auch seine Kunden. Er ist für Anregungen nicht nur offen, sondern bittet sogar darum. Denn nur so kann er sich den Wünschen seiner Kunden anpassen. Durch die Größe des Ladens kann er sehr unbürokratisch und schnell auf Anregungen eingehen. Wo findet man denn so etwas noch in der Servicewüste Deutschland? Kundenorientierung at it's best! Achja, und Strom bezieht er von Greenpeace Energy, was ich persönlich auch sehr erwähnenswert finde.

Ein tolles Interview mit Matthias könnt Ihr übrigens bei Claudigoesvegan.de lesen.

Übrigens ist VegCraft Naturkost auch VEBU-Card Partner, das bedeutet, auf alle Einkäufe gibt es bei Vorlage der aktuell gültigen VEBU-Card 5% Rabatt! 



Nachtrag: Leider habe ich vor Kurzem erfahren, dass das VegCraft mittlerweile geschlossen hat. Sehr schade!


In der gleichen Straße wie das VegCraft befindet sich ein veganer Imbiss, die Vegi Queen.

VegiQueen
Weidenhäuser Straße 4
35037 Marburg
www.vegiqueen.de


Kleiner Imbiss mit u.a. veganem Kuchen und Waffeln. Ansonsten gibt’s Currywurst. Soja-Gyros, Tofu-Spieße, Pizza, Bratkartoffeln und viele Bio-Limos. Nur auf Wunsch bekommt man Kuhkäse und Kuhmilch, der Imbiss ist also zu 100% vegan.


Leider hatte diese zwischen den Jahren geschlossen, Sehr schade. Aber Matthias hatte eine Speisekarte da, die habe ich schnell für Euch fotografiert:






Da ich Hunger hatte und was zu essen brauchte, bin ich dann in die Oberstadt zum Mevlana gelaufen.

Marburg liegt an der Lahn, die ich auf meinem Weg in die Oberstadt überqueren musste

Schöne, alte Häuser und steile, enge Gassen prägen das Stadtbild
Mevlana
Barfüßerstraße 37
35037 Marburg






Und hier noch die ganze Karte für Euch:



Vegane Wurst mit Pommes und Curry-Ketchup

Veganer Döner mit Seitan und Sesamsoße
Die Pommes waren super lecker, die Wurst war leider nicht so mein Fall. Der Döner war nicht schlecht, hätte aber auch mehr gewürzt sein können. Besonders toll fand ich die extrem große Auswahl an veganen Speisen auf der Karte. 

Von Matthias habe ich erfahren, dass er Kontakt mit dem Besitzer hat und dieser das vegane Angebot sogar noch ausweiten will. Wir sind auf einem guten Weg, Leute!

Direkt nebendran befindet sich ein gut sortiertes Obst- und Gemüsegeschäft, in dem es auch Gewürze und Öle gibt:

Heinzelmännchen
Barfüßerstr. 35
35037 Marburg



Unterwegs kam ich beim Fleckenbühler vorbei, dort gibt es Obst und Gemüse, außerdem vegane Brotaufstriche und andere pflanzliche Produkte.

Fleckenbüher
Weidenhäuser Str. 2 (an der Weidenhäuser Brücke)
35037 Marburg



Ökoelvis
Neustadt 10,Oberstadt
35037 Marburg

Inhaberin: Judith Turba (die ein oder anderen dürften ihre Aquarelle aus dem Buch "Vegan aber sexy" von Marsili Cronberg kennen)


In diesem süßen Geschäft gibt es Kleidung, Asseccoires und allerlei zauberhaften Kitsch zum Verschenken oder selbst behalten und alles vegan, öko und fairtrade. Außerdem natürlich Lektüre über Veganismus und Tierrechte, darunter vegane Kochbücher und auch tierrechts-gerechte Kinderbücher. Ökoelvis und der Großteil seiner Händler arbeiten mit Naturstrom.


Dadurch, dass ich so kurzfristig entschieden habe, nach Marburg zu fahren, ließ es sich leider nicht einrichten, dass ich Judith noch persönlich treffe, um mit ihr zu quatschen. Vielleicht ergibt sich das zu einem anderen Zeitpunkt.







Gemütliche Sitzecke zum Kaffee trinken und um in Büchern zu blättern

Kinderspielzeug sollte nicht von Kindern hergestellt werden
 

Seit Oktober gibt es ganz neu nun auch einen rein veganen Super-Mini-Markt, in dem es ein paar vegane Lebensmittel zu kaufen gibt.





Wirklich gut gefallen haben mir die vielen kleinen, liebevoll ausgesuchten und arrangierten Details. Judiths Bilder kann man übrigens auch online hier kaufen:

www.artshop-judith-turba.de


Weitere vegane Einkaufsmöglichkeiten:

- Denn's Biomarkt
- Rewe
- Edeka
- dm
- Rossmann
- Tegut

Das war ein wirklich schöner Tag in Marburg, der viel zu schnell vorüber gegangen ist. Nur noch 3 Tage bis Silvester, wo geht nur die Zeit hin???

Ich drück Euch alle ganz dolle, denn nach so einem Tag glaubt man wieder etwas mehr daran, dass wir Veganer eine Chance haben, noch mehr in die Mitte der Gesellschaft zu rücken und dass wir so langsam aber sicher immer mehr werden.

Love, Peace and Tofu ♥