Donnerstag, 30. August 2012

Vegan Wednesday 29.08.2012 - Tofu in Kokospanade mit Karibik-Kürbis-Reis und Papaya-Soße


Im Moment sieht mein Tag so aus: morgens was Süßes, mittags rohes Obst und Gemüse und abends was Aufwendiges (entweder roh oder gekocht).

Also gab es am gestrigen Mittwoch morgens Vollkorntoast mit Chocoreale-Aufstrich und dazu habe ich mir ein paar Datteln mit Mandel-Dinkelmilch von Provamel und Kakao im Thermomix pürriert und somit einen supersüßen Kakao gezaubert.


Mittags gab es eine mittelgroße Melone und zwei Pfirsiche, dazu etwas Sojajoghurt.

Und abends? Da ich gerade an einem Reisebericht über die wunderschöne Karibikinsel Antigua schreibe, bin ich dabei, ein paar karibische Rezepte zu entwickeln, bzw. zu veganisieren.

Also gab es zu Abend ein Experiment, das zum Glück voll geglückt ist:

Tofu in Kokospanade mit Karibik-Kürbis-Reis und Papaya-Soße
Übrigens wurde ich von PETA Deutschland gebeten, eines meiner Rezepte demnächst vorzustellen und ich habe mich für dieses hier entschieden - also kann ich es heute und hier leider noch nicht verraten ;) Wenn es soweit ist, werde ich natürlich den Link teilen.

Und Kater Kasimir war auch mit dabei - sieht fast ein bisschen karibisch aus auf unserem Balkon ;)


Nachtrag 13.09.2012:

Hier findet Ihr das Rezept zum Tofu in Kokospanade:
www.veganblog.de/2012/09/rezept-karibischer-tofu-mit-kokospanade-kurbisreis-und-papaya-sose

Mittwoch, 22. August 2012

I love New York - Der "große Apfel"


Heute folgt endlich mein von vielen lange ersehnter New York-Bericht. Ich denke mal, Ihr werdet schnell merken, warum ich so lange gebraucht habe, denn es gibt sooo viel zu erzählen und massig Fotos zu bestaunen. Viel spaß :D

Woohoo! Eine Woche im Big Apple und ich war so aufgeregt. Ein Reiseführer alleine war da nicht genug für meine Reisevorbereitungen. Ich hatte außerdem wie immer ein paar Ausflüge bei viator rausgesucht: www.viator.com/New-York-City


Ich habe im Internet sehr sorgfältig nach einem zentral gelegenen, aber trotzdem günstigen Hotel recherchiert und bin auch fündig geworden. Natürlich habe ich auch überprüft, dass unsere Reisepässe noch gültig sind und rechtzeitig die ESTA-Anmeldung vorgenommen, denn unser letzter USA-Besuch lag schon über 2 Jahre zurück. Mittlerweile kostet das übrigens 15,- USD, aber das ist ja bezahlbar.



Ich konnte es jedenfalls kaum abwarten, dass es endlich losging. Mein Mann hat zwar etwas gemeckert wegen der Zwischenlandung in London, aber auch da freute ich mich drauf. Ende Juni war es dann endlich soweit. Viel Spaß beim Lesen (ich hoffe, Ihr habt heute sonst nix mehr vor, ist seeeehr lang geworden)!

Schonmal vorweg: nicht alles hat ganz reibungslos geklappt dieses Mal, aber dazu komme ich später. Los geht's:

Flugzeugessen
Ich war ja nach mehreren Kommentaren eines Bekannten und 3 Telefonaten mit der Lufthansa sehr skeptisch, ob ich auf dem Langstreckenflug nun etwas Veganes zu essen bekommen würde oder nicht. Deshalb hatte ich mir vorsichtshalber ein paar Notfall-Fruchtriegel gekauft und mitgenommen.  Jetzt muss ich noch dazu sagen, dass der Flug eine Lufthansa-Flugnummer hatte, aber es war ein American Airlines Flug.


Zum ersten Mal war auch das "V"eltenbummler-Bärle mit dabei ;)

Aus Gründen, die ich später noch erklären werde, sind wir nicht planmäßig geflogen, sondern mussten 12 Stunden später fliegen. Also war das mit der Reservierung des veganen Gerichts wohl nichts. Aber ich hatte ja wie gesagt die Fruchtriegel als Backup. Als dann der nette Flugbegleiter mich fragte "Chicken or Beef?" habe ich einfach mal ganz blauäugig gefragt, ob er denn was Vegetarisches hätte. Nur wer fragt, dem kann geholfen werden, nicht wahr? Und siehe da: er hatte etwas für mich! Das Hauptgericht war sogar vegan, nur der Kuchen eben nicht und zum Brötchen gab es Butter. Den Kuchen habe ich einfach meinem Mann gegeben und das Brötchen habe ich gar nicht mehr gepackt, so satt und glücklich war ich. Und es hat sogar noch richtig lecker geschmeckt. Ein Salat mit Vinaigrette und noch Reis mit Kichererbsen und Spinat. Richtig gut gewürzt und nicht zu spicy.



Für die Einreise mit Passkontrolle, Fingerabdrücke scannen und Gepäck holen haben wir gerade mal sensationelle 15 Minuten (!) gebraucht. Da habe ich echt schon anderes erlebt und nicht nur in den USA.




Hotel Edison
Edison Hotel, 228 West 47th Street (btw. 8th & Broadway)
New York, NY 10036
http://www.edisonhotelnyc.com/





Das Hotel war wirklich super. Direkt am Times Square mit super U-Bahn-Anbindung (sowohl die gelbe, als auch die rote und die blaue Linie halten dort). Außerdem fahren dort in der Nähe alle Sightseeing-Busse ab.

Und typisch USA: ein 13. Stockwerk gibt es nicht ;)

Das ist die nächste Haltestelle zum Hotel Edison (gelbe Linie)
Times Square
Der Times Square liegt an der Kreuzung Broadway Ecke Seventh Avenue und bildet das Zentrum des Theaterviertels, das als Broadway bekannt ist. Viele Leuchtreklamen kann man hier bewundern, in vielen Geschäften stöbern und das bunte Treiben beobachten.




Mickey und Minnie waren auch da

Der Naked Cowboy und ich
Aaaah, sowas macht mich ganz stinkig. Gerade vor Kurzem gab es erst wieder eine Diskussion zu dem Thema bei Aber bitte mit Sojamilch, bzw. bei Wind im Haar

Das goldene M finde ich natürlich auch oberpfui :/



Seit 1904 wird auf dem Times Square Silvester gefeiert - um Verletzungen durch Feuerwerk zu vermeiden, hat man sich die Sache mit dem Ball Drop ausgedacht
Times Square bei Nacht
Ab und zu wird die Kamera aktiviert und man kann sich selbst auf dem großen Bildschirm sehen ;)

Die Freiheitsstatue
Schräge Gestalten sind unterwegs
Und die Polizisten sehen doch ehrlich gesagt aus wie Stripper, oder?

Nun zum Sightseeing: an unserem 1. Tag hatten wir eine supertolle Tour für ca. 65,- EUR
www.viator.com/tours/New-York-City/New-York-in-One-Day-Sightseeing-Tour

Auf dieser Tour bekamen wir wirklich alle wichtigen Sehenswürdigkeiten zu sehen. Los ging's am Times Square und der 1. Halt war am Dakota Building, wo John Lennon zusammen mit Yoko Ono bis zu seinem Tod gewohnt hat. Yoko lebt immernoch dort.

Dakota Building / Strawberry Fields


Genau hier wurde John Lennon erschossen
 




Als große Beatles-Fans mussten wir uns natürlich unbeingt das Dakota Building und Strawberry Fields anschauen. Und unser Guide hat auch (wie ich finde) sehr schöne Worte gefunden, er hat gesagt er ist sehr froh, dass unsere Tour bei Strawberry Fields anfängt und bei Ground Zero aufhört, denn John Lennon, der ein großer Friedensrechtler war, hat New York sehr geliebt und beide Gedenkstätten seien Friedensdenkmäler. Übrigens ist Strawberry Fields in Form einer Träne angelegt und Yoko Ono kann von ihrem Apartment aus genau draufschauen.

Diese Tour war wirklich toll und wir haben wirklich schon fast alles Sehenswerte im Vorbeifahren auf dieser Tour gesehen, sie ist prima um sich am Anfang eines NYC-Aufenthaltes zu orientieren. Zu der Tour gehörte auch eine Bootstour vorbei an der Skyline von Manhattan und einen tollen Ausblick auf die Freiheitsstatue.

Empire State Building



Chrysler Building



Trump Tower

Wall Street



Die New York Stock Exchange (NYSE), die größte Wertpapierbörse der Welt
 

Federal Hall National Memorial mit der Statue von George Washington davor (George Washington leistete hier seinen ersten Amtseid und hier wurden auch die Bill of Rights verabschiedet)



Flatiron Building



Brooklyn Bridge



Skyline von Manhattan





Freiheitsstatue




Ground Zero / World Trade Center

One World Trade Center (auch Freedom Tower genannt)
Ground Zero: dort, wo die Flagge weht, stand einer der beiden Türme des world Trade Center
Was einen bitteren Beigeschmack bei mir hinterlassen hat, war ein Restaurant am Pier 17, wo es Lobster gab. Und die waren wirklich im Aquarium aufeinander gestapelt. Das hat mir direkt die Tränen in die Augen getrieben. Man fühlt sich so hilflos und kann nichts tun. Die haben verzweifelt versucht sich irgendwie zu bewegen, und einige hatten schon aufgegeben :(




Wie können Menschen in so einem Restaurant essen gehen, wenn sie so etwas sehen?
Wir waren dort natürlich nicht essen, sondern nebenan in einem anderen Restaurant mit Blick auf die Boote, dort gab es für mich einen Wrap mit Salat und Grillgemüse und dazu lecker gewürzte Pommes


Nach Beendigung der Tour sind wir zum Rockefeller Center gelaufen, weil wir unbedingt von oben die Aussicht genießen wollten als Abschluss für diesen Tag. Ich hatte das Ganze wieder vorab über viator gebucht für ca. 16,- EUR.

Rockefeller Center: Top of the Rock
1 Rockefeller Plaza
Manhattan, NY 10020
www.rockefellercenter.com

Das Rockefeller Center ist sehr zentral gelegen und das höchste Gebäude des Komplexes ist das zehnthöchste Gebäude New Yorks. Man hat von oben einen tollen Blick über die Stadt. Vornedran steht im Winter der berühmte Weihnachtsbaum und man kann auf dem kleinen Vorhof Schlittschuh laufen. Im Sommer sieht man davon nichts, jedoch kann man auf dem Platz in einem der Restaurants sehr nett sitzen.





Aussicht Richtung Norden über den Central Park
Blick Richtung Süden auf das Empire State Building und ganz hinten kann man sehr klein sogar die Freiheitsstatue sehen

Empire State Building
Grand Central Terminal
Ecke 42nd Street und Park Avenue

www.grandcentralterminal.com
Oft wird dieser Bahnhof auch Grand Central Station genannt. Hier wurde für sehr viele Filme gedreht, wie z.B. "König der Fischer" mit Jeff Bridges und Robin Williams, "Friends with Benefits" mit Justin Timberlake oder "Arthur" mit Russell Brand.










Sternzeichen an der Decke
 

Das Diner aus dem Film "Friends with Benefits"


In New York wurden schon sehr viele Filme und Serien gedreht. Da wir absolute Cineasten sind, habe wir auch eine Movie Tour gemacht. Hier nun die Fotos der vielen Filmlocations, die ich geknipst habe:


Ghostbusters


New York Public Library, dort spielt der Anfang von Ghostbusters I und in SATC lässt Big Carrie hier vor dem Altar stehen

Men in Black

Das Men in Black Hauptquartier ;)


Das MIB-Diner
Breakfast at Tiffany


Friends


Will & Grace


Das Gebäude von "Grace Adler Designs"

Perception
Seit ein paar Wochen gibt es eine ganz tolle neue Serie mit Eric McCormack, der den Will bei "Will & Grace" gespielt hat.
 

How I Met Your Mother

Die Goliath National Bank
Von diesem Pub ist das Mc Laren's Pub inspiriert (www.mcgeespub.com)
 




Seinfeld
Erinnert Ihr Euch noch an die Serie "Seinfeld" und den Soup Nazi? No soup for you! :D

www.youtube.com/watch?v=uVqBzP0xdKk&feature=related



I am Legend
In Haus Nr. 2 hat Will Smith im Film "I am Legend" gewohnt - ich habe ihn mir allerdings nie angesehen, weil ich 1. keine Zombie-Filme mag und 2. im Trailer ein Schäferhund zu sehen ist und ich Schiss hatte, dass dem Hund in dem Film was Schlimmes passiert und sowas kann ich einfach nicht ertragen :/




Batman
Auch der neue Batman wurde in New York gedreht. Leider war es nicht Teil der Tour, aber wir haben dieses riesige Plakat gesehen und als wir den Film in Deutschland im Kino angeschaut haben, haben wir sofort einige typische New York Gebäude und Brücken entdeckt.



Und da ich total auf Gossip Girl abfahre, musste ich mich natürlich für eine Gossip Girl-Tour anmelden  - und mein armer Mann musste mit ;)

Gossip Girl

Upper Eastside - Madison Avenue
Palace Hotel - Hier hat Serena van der Woodsen mit ihrer Familie am Anfang der 1. Staffel gewohnt und hier hat z.B. auch der Debütantinnen-Ball stattgefunden. Das Apartment der van der Woodsens ist aber eine Studiokulisse.


Sowohl diese Kirche...
... als auch dieses Museum dienten als Drehort für die "Constance Billard School for Girls"


Auch für die berühmten Stufen, auf denen die Mädchen immer tratschen und ihr spärliches Mittagessen einnehmen, musste ein Museum herhalten

Na, wer ist nun die Queen von Constance?
Zum Vergleich: Blair und Serena
Hier lebt Blair Walldorf
und hier hat Nate mit seinen Eltern gewohnt
Eleanor Waldorf Designs im Meat Packing District (hier musste Jenny als Mutprobe einbrechen)
Das Empire Hotel
Die Kids von Gossip Girl gehen immer bei Bendel oder Saks in der Fifth Avenue shoppen



Und hier hat Chuck den Verlobungsring für Blair gekauft, den er dann wieder zurück gebracht hat

Aber wir haben uns auch mal ganz seriös ein Kunstmuseum angeguckt:

MoMa - The Museum of Modern Art

11 West 53 Street
New York, NY 10019
www.moma.org 





Gold Marilyn Monroe von Andy Warhol (er hat das Bild 1962, im Jahr von Marilyns Tod gemalt)

Nach all diesen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen reden wir mal über's Essen. Oder besser noch vorher über's Trinken. In New York war es so wahnsinnig heiß!!! Das war uns zwar vorher schon klar, aber wenn man dort bei fast 40 Grad mehrere Stunden pro Tag durch die City latscht, das ist schon wirklich heavy. Zum Glück haben wir vegane Pflanzenpower, deshalb hat uns das (fast) nichts ausgemacht *schwitz* Unsere ständigen Begleiter in den Straßen von New York:

FIJI Natural Artesian Water
und Vitamin Water in allen Farben und Geschmacksrichtungen: in 1 Flasche steckt der Tagesbedarf an Vitamin B12!

Das mit den Plastikflaschen ist natürlich echt blöd, aber ich habe keine Getränke gesehen, die nicht in Aludosen oder Plastikflaschen verkauft worden sind. Fiji Wasser und Vitamin Water gibt es in jedem kleinen Laden zu kaufen, ebenso abgepacktes, bereits geschnittenes Obst. Soviel Obst habe ich innerhalb einer Woche noch nie gegessen! Dazu kommt noch, dass ich noch nie so leckere und süße Früchte gegessen habe. Ich vermute mal stark, dass das alles aus Florida angeliefert wird und wirklich bis zum Schluss in der Sonnen reifen durfte. Mir läuft schon wieder das Wasser im Mund zusammen :P


Außerdem bekommt man überall Sandwiches nach Wunsch belegt, wirklich ÜBERALL! Z.B. hier:

Toasties
23 E 51st St
(zwischen 5th Ave und Madison Ave)
New York, NY 10022
Stadtviertel: Midtown East
http://www.toastiesnyc.com/index.php 




Vivaldo mit Hummus, Avocado, Alfalfa-Sprossen, Romanasalat, Paprika und Tomate

So ein "kleines" Sandwich macht wirklich mehr als satt!
Bagels bekommt man auch an jeder Straßenecke, bei Pick A Bagel gibt es aber sogar Tofufrischkäse!


Pick A Bagel
891 8th Avenue
between 53rd & 54th

(zwischen 53rd St und 54th St)
New York, NY 10019
www.pickabagelmidtownwest.com/food-delivery-TW/Pick-a-Bagel-New-York-City 





Frisch gepresster O-Saft, Vitamin Water, Bagel mit Tofu Vegetable Cream Cheese, Avocado, Tomate und Zwiebeln, dazu noch ein Rosinenkeks


Es war also gar nicht schlimm, dass wir Übernachtung ohne Frühstück gebucht hatten, denn so haben wir wirklich viel mehr Obst gegessen und Sandwiches mit Avocado, Sprossen und Co. Und sowieso und überhaupt habe ich ziemlich viel Rohkost gegessen (für meine Verhältnisse). Und das habe ich nun zuhause auch beibehalten, will aber noch mehr frisch und roh zu mir nehmen. Im Sommer ist das ja auch wirklich problemlos und einfach. Da hab ich einfach auch mehr Lust auf frische, kühle Leckerchen. Apropos Rohkost, in vielen kleinen Läden gibt es Rohkost zu kaufen und auch vegane Fertiggerichte und makrobiotisch. An einem Tag haben wir im Cafe Duke ein paar Kleinigkeiten schnabuliert.

Cafe Duke 
140 W 51st St
New York, NY 10020

Rohköstliche Kale Chips (Grünkohl) findet man in New York zu Hauf, an einem Tag gab es sie als Nachtisch zu Veggie Turkey und Avocado Sushi Rolls.




In jedem kleinen Laden kann man auch die in den USA veganen OREO-Kekse kaufen - in Deutschland enthalten sie leider Süßmolkepulver :/ (Nachtrag: mittlerweile sind auch die deutschen Oreos vegan, aber Kraft Foods macht Tierversuche, also trotzdem nicht wirklich tierfreundlich)


Und überall gibt es diese Geschäfte, in denen man alle erdenklichen Vitamin-Präparate erstehen kann
Ich habe mir B12 mit Kirschgeschmack gekauft
Dann gibt es da noch so kleine Bioläden überall (dieser hier befindet sich in der 14th Street, Ecke Hudson)
Erdnussbutter in verschiedenen Geschmacksrichtungen
Diverse Riegel, auch Rohkost
 


Dörrobst und Nüsse


Die besten Rohkost-Riegel aller Zeiten!!!
 

Kale Chips
noch mehr Kale Chips
und nochmal Kale Chips
vegane Kekse



Das war dann unser Mittagssnack: Tofu Wrap, Kiwis, Haferkekse mit Schoki und ein Rohkost-Riegel, der nach Schokobrownie schmeckt

Aber wir haben natürlich nicht nur Sandwiches, Bagels, Wraps usw. gegessen, sondern wir waren auch in einigen richtig tollen Restaurants. Da ich unbedingt auch mal in ein Raw Food Restaurant wollte, haben wir das auch getan und ich empfehle es uneingeschränkt weiter. Eines der tollsten und ausgefallensten Restaurants, in denen ich jemals war:

Pure Food and Wine
54 Irving Place, NYC 10003
www.oneluckyduck.com/purefoodandwine

Spitzenmäßiges Rohkost-Restarant in der Nähe des Union Square. Das Essen war ein Traum und der spritzige Sangria war genau die richtige Abkühlung nach einem anstrengenden Tag mit vielen Eindrücken und megaheißen Temperaturen (fast 40° Celsius).


White Sangria: lecker süffiger trockener Riesling mit Apfel- und Birnenstücken
Vorspeisenkarte
Plate of Assorted Cultured Dr. Cow Tree Nut Cheeses and Rosemary Crisps, seasonal fruits, pea greens
Hauptgerichte
Lemon Alfredo Noodles with Marinated Portabella Mushrooms, sundried tomatoes, wild rapini and black garlic basil reduction
Citrus Cream Filled Squash Blossoms, Green Strawberries and Succotash cardamom mascarpone, whipped honey, ras el hanout spiced walnuts
Nachtisch :P
Strawberry Tart: vanilla pastry cream, meyer lemon confit, basil ice cream

Coconut Crème brulee: mango, coconut curry sorbet, mango ribbon

Peacefood Cafe
460 Amsterdam Avenue  Manhattan, NY 10024
http://www.peacefoodcafe.com/

Irgendwie hat es uns öfter in die Upper Westside verschlagen und das Peacefood Cafe lag des Öfteren auf unserem Weg. Außerdem war es das zu unserem Hotel am nächsten gelegene vegane Restaurant. Deshalb waren wir mehr als einmal dort essen. Es gibt dort viele Kleinigkeiten wie Sandwiches, Pizza und auch Kuchen. Nur, dass die Kleinigkeiten dort gar nicht so klein waren wie man vermutet. Wir sind jedes Mal mehr als satt hinterher rausgerollt.








The other Caesar Salad und Summer Cooler Smoothie (Wassermelone, Minze, Agavensirup und Eiswürfel)
Roasted Vegetable Pizza (mit Daiya Vegan Cheese)

Roasted Potatoe Pizza (mit Daiya Vegan Cheese)
Tahini Sprouts Sandwich mit Sprossen, Avocado, Rettich und Karotten
Baked Soy Nuggets served with fresh herbed vegan mayo

Fried Seitan Medallion Panini with Cashew, Arugula, Tomatoes and Pesto
Raw Sushi Rolls
Kuchentheke
Strawberry Shortcake


Wir haben uns an einem Nachmittag etwas Süßes mitgenommen und so gab es am nächsten Morgen Frühstück im Bett :P

Chocolate Chip Cookie und gluten free Lemon Lavender Loaf

Cafe Blossom (Upper West Side)
466 Columbus Avenue, NYC 10024

Das Blossom hat mehrere Niederlassungen in Manhattan. Eines davon befindet sich gleich in der Parallelstraße vom Peacefood Cafe, nämlich in der Columbus Avenue. Als wir mal wieder in der Upper Westside unterwegs waren, sind wir dort mal eingefallen. Und endlich bekamen wir ein paar Veggie Burger! Mein Mann und ich haben uns instinktiv beide für das gleiche Gericht entschieden, denn wir brauchten VLEISCH!!!






Soy Bacon Cheeseburger und Sweet Potato Fries

OMG! Die Burger waren wirklich der Hammer und wir haben weder eine Vorspeise noch einen Nachtisch gebraucht. Wir waren einfach nur happy. Und dazu haben wir noch einen Gutschein bekommen für eines der anderen Blossoms, nämlich in der Carmine Street.

Was man so in der Upper West-Side so treibt? Na, zum Beispiel das Naturkunde-Museum besuchen aus dem Film "Nachts im Museum"!

American Museum of National History
Central Park West at 79th Street
New York, NY 10024-5192
Open Every Day from 10 am - 5:45 pm
http://www.amnh.org/

Das Naturkundemuseum ist eines der größten der Welt. Von der Steinzeit bis zum Weltraumzeitalter sind nahezu alle Epochen der Menschheitsgeschichte vertreten und das alles auf 5 Stückwerken verteilt.


Benjamin Franklin

Hol das Stöckchen! ;)



Stegosaurus

Pflanzenfresser und Pflanzenfresser ;)

Central Park
Wir waren aufgrund der vielen Dinge, die wir uns anschauen wollten, nur 2-mal im Central Park. Einmal bei Strawberry Fields und dann nochmal nach dem Naturkunde-Museum. Es war natürlich klar, dass wir nicht mit einer Pferdekutsche fahren, aber zum komplett durchlaufen (vor allem nach einem anstrengenden Tag), ist er einfach zu groß. Also haben wir uns für ein Fahrrad-Taxi entschieden. Ganz schön teuer für 65,- USD!




Das ist angeblich der Brunnen aus der Serie "Friends"
 




Ein Eichhörnchen
Der Central Park ist die meistgefilmte Location auf der ganzen Welt!
Hier wurde z.B. auch eine Szene des Films "Friends with Benefits"mit Justin Timberlake gefilmt, aber auch für Gossip Girl wurde hier gedreht
 


Unser armer Fahrer hat mir total leid getan, denn es war auch an diesem Tag megaheiß und es sah so aus, als ob seine Gangschaltung nicht funktioniert hat, denn er ist die ganze Zeit im ersten Gang gefahren und hat sich einen abgestrampelt, um überhaupt irgendwie vorwärts zu kommen. Und wir sind ja auch nicht gerade Leichtgewichte. Dafür gab es dann aber auch ein fettes Trinkgeld.


Chinatown & Little Italy
Da ich unbedingt auch mal zu MooShoes wollte, sind wir auf dem Weg ins East Village an Chinatown und Little Italy vorbei gekommen.


Die üblichen Verdächtigen: McDoof
Dunkin Donuts




und ein chinesisches Teegschäft, in dem es auch Bubble Tea gibt


Lecker, lecker Green Apple mit Tapioka

East Village
Man unterschätzt immer die Zeit, die man braucht, um von einem Ort zum anderen zu kommen. Mit der U-Bahn fahren, einmal umsteigen und dann noch ein paar hundert Meter durch die Gegend latsche und die Adressen suchen. Und das wieder bei total brutalen Sommertemperaturen. Puh! Zum Glück hatte ich den leckeren apfeligen Bubbletea und dieses Garagentor hat mir auch direkt ein Lächeln auf die Lippen gezaubert.


Teany Cafe
90 Rivington Street
New York City
www.facebook.com/TeanyCafeOfficial

Das Teany ist ein kleines vegetarisches Café mit einigen veganen Gerichten und die Kuchen und das Eis sind komplett vegan. Es gehört dem Musiker Moby und seiner Exfreundin. Es liegt in der Nähe von MooShoes und BabyCakes NYC, deshalb war es naheliegend, dass wir mal vorbeischauen. Und es hat sich gelohnt!






Chef Salad und Teany Lavender Lemonade (mit Tofurkey, Tempeh Bacon, Ham und Daiya Vegan Cheese)
Teany Bagel mit veganem Schinken, Tomate und Daiya Vegan Cheese

Vegan BLT Sandwich
Carrot Cake und Vanilleeis

MooShoes, Inc.
78 Orchard Street
New York City 10002
www.mooshoes.com

Von den Leckereien aus dem Teany beseelt schwebten wir weiter zu MooShoes. Leider habe ich keine Schuhe für mich gefunden, aber es kam ein Shirt und eine Tasche für mich und ein Shirt für meinen Mann dabei raus. Und ein sehr nettes Gespräch und eine Schmuseeinheit mit dem Kater Harlow.


Harlow


Diese Tasche habe ich mir gekauft




Veggie Bücher


Sitzen Eure Katzen auch so gerne auf Büchern oder generell auf Papier?
Meine Beute
Das neue Vegan-Shirt meines Mannes (sein PETA-Shirt "Real Men are kind to Animals" ist schon etwas in Mitleidenschaft gezogen)

BabyCakes NYC
248 Broome Street (Btwn Orchard & Ludlow)
New York City, NY 10002

Der Laden ist gleich um's Eck von MooShoes. Zum Glück hatte er zu, denn wir waren immernoch pappsatt. Shopping ist zwar Hochleistungssport, aber so viel hatten wir ja nun nicht gekauft und Salat, Bagel und Karottenkuchen halten eben länger als eine Stunde satt. Schade ist es trotzdem.



Das mit dem Zettel hat irgendwie schmerzhafte Erinnerungen an Berlin wachgerufen - hier nachzulesen:

www.veltenbummler.blogspot.de/2012/03/berlin-du-bist-so-wunderbar-berlin



Aber das nur am Rande ;) Weiter geht's:

Lula's Sweet Apothecary
516 East 6th Street, East Store
New York

Hier kommt man nicht so leicht hin, denn in diese Gegend fährt keine U-Bahn und mit den anderen Verkehrsmitteln kannten wir uns nicht so wirklich aus. Also sind wir ca. 30 Minuten durch die heiße Stadt gelatscht. Aber es hat sich wirklich gelohnt!!!






Eistheke *sabber*
Lauter veganer Süßkram wie Marshmallows von Sweet & Sara und vegane Schokoriegel



Rescue Chocolate: www.rescuechocolate.com


Root Beer Float mit Vanilleeis und Kokossahne
Unterwegs im East Village...

... und ich habe meine Spuren hinterlassen ;)

Candle 79
154 East 79th Street at Lexington Avenue
New York, NY 10021
http://www.candle79.com/ 

Auch auf der Eastside befindet sich dieses sehr gutes Restaurant - vor allem der gegrillte Seitan Chimichurri als Vorspeise war der Hammer!




Vorspeisen
Salate

Hauptgerichte

Grilled Seitan Chimichurri und Vegetable Nori Rolls
Spaghetti & Wheat Balls mit Cashew Parmesan
Chili-Grilled Seitan auf Quinoa-Pilaf mit grünem Gemüse und Avocado
Dazu gabe es noch Rosmarinkartoffeln (die habe ich vergessen zu knipsen) und Onion Rings




Den Nachtisch mussten wir uns teilen: Live Berry Crumble: Früchte der Saison, Mandeln, Kokos-Ingwer-Eis und Erdbeersoße
 
Und noch ein Reforestation Cocktail: VeeV Acai Spirit, Wheatgrass Vodka, Muddle Mint, Ginger-Agave, Lime, Soda, served over ice

Für jeden bestellten Reforestation Cocktail wird ein Baum gepflanzt ♥
Blossom on Carmine
41 Carmine St
West Village NYC
www.blossomnyc.com/cafecarmine

Wir hatten ja noch den Gutschein aus dem Besuch des anderen Blossom und da der Burger dort so wahnsinnig gut war, haben wir die Chance genutzt, auch noch das andere Blossom in der Carmine Street zu besuchen.



Als Snack vorneweg ein paat Pommes mit Rahmsauce und Daiya Vegan Cheese überbacken






Seitan Piccata, Trüffel-Kartoffel-Pürree, Rosenkohl, Cherrytomaten-Konfit und eine Soße aus Kapern, grünem Gemüse und Senf
Seitan Marsala, Salbei-Kartoffel-Plätzchen, Spinat, pochierte Birne in einer Thymian-Marsala-Reduktion


Lavender Creme Brulee, Vanilla Blueberry Compote

Passionfruit Margarita Cheesecake, housemade Blueberry Chocolates

Dunn-Well Doughnuts
222 Montrose Avenue
Brooklyn, NY 11206

Für diese Doughnuts sind wir extra nach Brooklyn gefahren. Und ich bin froh, dass wir das gemacht haben, denn dieser Ort ist eindeutig ein Stück vom Himmel jenseits des East River. Wir hatten zwei Doughnut Sundaes, also Doughnuts mit Eis obendrauf :P Sagenhaft!







Doughnut Sundae Eisbecher: links Zimt und Zucker, dazu Cookies and Cream Eiscreme, rechts Pineapple Passionfruit mit Pfefferminz-Schoko-Eis

Starbucks
Wir waren auch zugegebenermaßen oft im Starbucks, denn dort gab es kalte Getränke wie z.B. meinen Iced Vanilla Soy Latte oder den Eistee mit Obstsalat. Eine nette kleine Abkühlung zwischendrin (kalt von innen, aber auch durch die Klimaanlage) und es gab immer kostenlos WIFI ;)

Psst! Anastacia ist mein Deckname unterwegs - das habe ich aus einer Folge Will & Grace, als Karen in einer Bar unter ihrem Pseudonym Anastacia Beaverhousen auftritt (sucht einfach mal unter youtube danach ;))




Dylan's Candy Bar 
www.dylanscandybar.com
Dieser Süßigkeitenpalast gehört Ralph Laurens Tochter Dylan. Sicherlich gibt es dort auch vegane Leckereien, aber dort drin war sogar mir alles zu süß und zu bunt und wegen der totalen Reizüberflutung habe ich es nicht geschafft, einen klaren Gedanken zu fassen oder gar Zutatenlisten zu lesten. In dem Laden spielt u.a. eine Szene aus Hitch, aber auch für Gossip Girl und Arthur wurde hier gedreht.





Aus der Kategorie Dinge, die die Welt nicht braucht: dunkle Schokolade mit Speckgeschmack :/













Ein ganzer Regenbogen voller Jelly Beans

Jelly Beans mit Speckgeschmack, was soll man dazu sagen?

Da bekam man schon Lust auf was Süßes und ich hätte fast das Cupcake-Kissen mit einem Haps verschlungen


Schon mehr nach meinem Geschmack war der riesige Bio-Supermarkt Whole Foods am Union Square. Leute, Schlaraffenland ist ein Scheiß dagegen! Zieht's Euch rein:

Whole Foods Market
4 Union Square South
New York, 10003
www.wholefoodsmarket.com


Ein komplettes Regal mit veganen Süßigkeiten wie z.B.

Marshmallows,
riesige Kekse,

noch mehr Marhsmallows,
Vanilla Cupcakes

schon wieder Kale Chips,

Schokolade,
Rohkost-Riegel,
makrobiotische Fertiggerichte,

Cupcakes und Smores (Marshmallows mit Keks und außenrum Schokolade),
Schokoladen-Karamell-Brownies,
Kombucha in Rohkost-Qualität,
schon fertig geschnippeltes Obst,

Grünzeug,
tex mex veggie burgers (jaaaa, die sind auch vegan!),

noch mehr Burger,
Lasagne,
vegane Steaks mit schwarzem Pfeffer,
Spareribs aus Pflanzen,
Sprossenburger,

ich finde keine Worte mehr...



diverse Mayo-Sorten ohne Ei

mein heiß geliebter Daiya Vegan Cheese (von allen 3 Sorten habe ich mir je 2 Packungen mit nach hause genommen)

Fertigpizza

der leckere Sojaspeck, den wir im Blossom auf einem Burger serviert bekommen hatten :P (auch eine Packung mit nach Deutschland exportiert)

Tempeh
Tofurkey


Seitan


Wenn ich mich an diesen Supermarkt zurück erinnere, bekomme ich schon wieder Schnappatmung und fange an zu hyperventilieren. So, ich muss mal kurz in mich gehen...
.....
.....
.....
.....

Weiter geht's ;)

Wichtig zu erwähnen wäre noch, dass es im Juli so heiß ist, dass es wirklich fast unerträglich ist. Endlich weiß ich, wovon Joe Cocker in dem Lied "Summer in the City" da singt. "Hot town summer in the city, back of my neck getting dirty and gritty" ;)

Kaum hat man morgens frisch geduscht das Hotel verlassen, ist man schon wieder komplett durchgeschwitzt. Deswegen sehen wir auf einigen Fotos wirklich total fertig aus, außerdem hat die Sonne so geknallt, dass wir trotz Megahochhäuser um uns rum voll den Sonnenbrand bekommen haben. Und 6 - 8 Stunden durch die Gegend latschen sind auch ziemlich anstrengend. Tja, warum sind wir denn dann im Hochsommer an die Ostküste geflogen? Also gewusst haben wir das ja vorher mit den Temperaturen, aber ich wollte unbedingt mal ein Independence Day Feuerwerk gesehen haben. Und wenn ich was will, dann setze ich es auch um.

 4. Juli Feuerwerk 

Am 4. Juli war es dann endlich soweit, wir haben uns rechtzeitig am Hudson River eingefunden und zwischen den riesigen Menschenmassen einen Platz gesucht. Und als es endlich ganz dunkel war, ging es los: baddabum, baddabäm! Wirklich beeindruckend und dafür hat es sich gelohnt, eine Woche lang zu schwitzen ;)









Das in den Nationalfarben angestrahle Empire State Building

An dieser Stelle möchte ich gerne noch eine Produktempfehlung aussprechen. Denn kurz vor dem Urlaub habe ich ein tolles Paket von i + m Naturkosmetik zum Probieren bekommen. Ich wurde gebeten, die FREISTIL parfumfrei Feuchtigkeitscreme und den FREISTIL parfumfrei Augenbalsam zu testen. Ich hatte zuhause schonmal reingeschnuppert und den Geruch als äußerst angenehem empfungen, ab und zu hatte ich die Feuchtigkeitscreme auch schon aufgetragen und fand sie gut. Also habe ich sie mit nach New York genommen. Und ich bin sehr froh, dass ich das gemacht habe, denn nun weiß ich sie erst richtig zu schätzen. Die Cremes ziehen beide sehr schnell ein und alles andere hätte ich bei den New Yorker Sommertemperaturen echt nicht ertragen können. Ich habe auch wirklich gemerkt, wie meine sonnenverbrannte Haut die Feuchtigkeitscreme gebraucht hat und sie war eine wahre Wohltat.

Ich habe die beiden Cremes zwar umsonst zum testen bekommen, werde aber nicht dafür bezahlt, für sie zu werben. Ich mache das (wie viele andere Blogger auch) einfach, weil ich davon überzeugt bin. Die Produkte von i+m sind dazu auch noch alle zu 100% vegan und tierversichsfrei.


Wer gerne mehr wissen möchte oder etwas bei i+m bestellen möchte, der findet hier alles, was er braucht: www.iumn.de

Noch mehr New York Impressionen




Skulptur "LOVE" von Robert Indiana (W 55 St. 6th Avenue, New York)
 


Ein Ginkgo Baum, mitten in New York



Hit Factory (in diesem Studio wurde 1980 das Album "Double Fantasy" von John Lennon und Yoko Ono aufgenommen)
Wundgelaufene Füße mit 2 dicken Wasserblasen an der Ferse :/


Shopping
In New York kann man wunderbar shoppen, einige fliegen sogar nur deshalb hin, jedoch gelten in den USA andere Kleidergrößen als bei uns, hier findet Ihr eine übersichtliche Tabelle:
www.usatourist.com/deutsch/traveltips/shopping/shopping-womens-sizes

Und Achtung! Auch, wenn es verlockend ist, man darf zollfrei nur Waren im Wert von insges. max. 430,- € einführen! Genauere Infos findet man in diesen Zoll-Broschüren:




Witzigerweise habe ich (eigentlich eine Shopping Queen) in New York außer Schuhen und einer Tasche (und dem Shirt von MooShoes) nichts Schönes gefunden, mein Mann hat dafür eine ganze Menge Shirts gekauft (5-6 Stück, also für einen Mann echt viel). So habe ich eine Menge Geld gespart.

Bei dieser Tasche ärgere ich mich jetzt noch, dass ich sie nicht gekauft habe ;(

Alles hat ein Ende, nur die Vurst hat zwei
Auch der schönste Urlaub geht mal vorbei und nach 8 Tagen haben wir wieder den Heimflug angetreten. Dann erzähle ich Euch mal jetzt noch schnell, was es am Newark Flughafen in New Jersey zu essen gibt.

Genau 23,0 kg - langsam aber sicher hab ich's echt drauf mit dem Koffer packen ;)


Der Patty vom Veggie Burger ist vegan, ich habe ihn extra ohne Käse und ohne Mayo bestellt


Jamba Juice
Es gibt jede Menge Jamba Juice Filialen in New York, so auch am Flughafen Newark.




Ich hatte vor dem Abflug noch einen Apple 'n Greens mit einem Schuss Weizengras
Heimflug
Auch der Heimflug war ein American Airlines Flug und es gab wieder etwas mit Kichererbsen, und zwar indisch. Für meinen Geschmack war es etwas zu scharf, aber ansonsten lecker. Dazu noch ein kleiner Salat und ein Brötchen und sogar noch ein Keks.


Veganes Flugzeug-Frühstück mit Bagel, Margarine und Obstsalat

Und nun noch ein paar wichtige Tipps:
1. Wenn Ihr in die USA fliegt, dann kümmert Euch rechtzeitig um Eure ESTA-Genehmigung. Und achtet bitte peinlichst genau auf die Passnummer, die Ihr da eingebt. Denn ich habe mich zwar auch bei Zeiten um alles gekümmert und der Urlaub war mal wieder perfekt durchorganisiert, ABER: bei der ESTA-Anmeldung für meinen Mann habe ich eine (!) Ziffer bei der Passnummer falsch eingegeben und somit hatte ich nicht für ihn, sondern theoretisch für jemand anderen die Einreise beantragt. Da war ich baff, denn obwohl ich eine e-Mail-Adresse angegeben hatte, haben wir keine Info bekommen, dass das nicht geklappt hatte. Wir mussten dann am Flughafen in ein Internet Café, um die ESTA-Anmeldung nochmal zu machen - keine gute Idee mit der ungewohnten englischen Tastatur, es hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert. Und da wir sowieso total spät dran waren, hat man uns dann verweigert, mitzufliegen!

Ich habe in diesem Moment echt gedacht, ich will sterben. Sowas Blödes ist mir noch nie passiert und was sollten wir außerdem machen, wenn wir nicht nach NYC fliegen können? Schließlich waren wir bereits in London, der Rückflug 8 Tage später sollte aber ab New Jersey sein. Zum Glück war American Airlines so kooperativ, dass sie uns für einen Flug 12 Stunden später und ganz früh am Morgen auf die Stand-by-Liste geschrieben haben und das hat dann auch geklappt. *puh*

2. Bucht besser über ein Reisebüro oder auch über eine Online-Reiseagentur - aber eine, mit der ihr bereits gute Erfahrungen gemacht habt. Ich dachte nämlich, es wäre klug, über fluege.de den Flug zu buchen und das Hotel direkt über die Hotelhomepage (es gab ein besonderes Sommerangebot mit 20% Rabatt!).

Zuerst hat fluege.de uns dann so'ne umständliche Route rausgesucht, nämlich über London Gatwick und 8 Stunden später dann ab Heathrow weiter nach New York. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich vor dem online Buchen die 8 Std. Aufenthalt oder geschweige denn die 2 unterschiedlichen Londoner Flughäfen angezeigt bekommen habe. Und da ich schon öfter online gebucht habe (nur noch nie über fluege.de) muss ich einfach mal annehmen, dass es nicht daran gelegen hat, dass ich das lediglich "übersehen" habe. Na gut, aber nachdem es passiert war, haben wir einfach versucht umbuchen. Schließlich hatten wir flexiflight als Option hinzugebucht (für zusätzliche ca. 50,- EUR). Aber man hat uns nett darüber informiert, dass wir lediglich für den gleichen Flug zu einem anderen Zeitpunkt umbuchen könnten, nicht aber einen komplett anderen Flug buchen. WTF??? Da mich so leicht nichts aus der Ruhe bringt, haben wir einfach unsere Pläne angepasst und die Gelegenheit genutzt, uns mit Michaela von Aber bitte mit Sojamilch zu treffen. Wir hatten einen tollen Tag in London, aber es ist ja wohl klar, dass wir mit den Zug- und Taxifahrten innerhalb von London in keinster Weise Geld gespart haben :/

Außerdem hat fluege.de sich geweigert uns zu helfen, als wir in London Heathrow standen und unseren Flug nicht nehmen kommten, bzw. es gibt keine Hotline-Nummer, die man vom Handy aus im Ausland anrufen kann, nur eine Nummer, die man vom Festnetz aus anrufen kann (nicht gerade hilfreich, wenn man unterwegs ist). Also habe ich meine Mutter angerufen und die hat bei fluege.de angerufen und dann wieder mich auf dem Handy und die durfte mir dann ausrichten, dass fluege.de da nichts machen kann, es würde jetzt an der Fluglinie liegen. Es war wirklich Glück, dass AA uns geholfen hat und am nächsten Tag noch Plätze im Flugzeug frei waren. Die Übernachtung im Hilton Hotel am Flughafen können wir also der Rechnung noch hinzufügen. Ein Direktflug wäre mit Sicherheit insgesamt dann doch billiger und vor allem einfacher gewesen. Und stressfreier ;) Aber aus Fehlern lernt man und ich hoffe, meine schlechte Erfahrung ist hilfreich für euch. Und schließlich ist ja alles dann noch gut ausgegangen.

3. Versucht Direktflüge zu buchen, checkt 24 Stunden vorher online ein und versucht bei Zeiten am Flughafen zu sein (die Schlussfolgerung aus 1. und 2.). Sollte etwas bei der ESTA-Anmeldung schief gelaufen sein, merkt Ihr das beim Online-Check-In und könnt die Einreise nochmal bequem von zuhause beantragen.



Ich hoffe, Euch gefällt mein Bericht und dass sich das lange Warten gelohnt hat. Und nun folgen wie immer ein paar allgemeine Links und Rezepte.


New York Links:
www.newyork.de
www.nyc-guide.de
www.sueddeutsche.de/thema/New_York
www.newyork-reise.de
www.iloveny.com
www.nycgo.com
www.nyc.gov

Alicia Silverstone's 10 Favorite NYC Restaurants:
www.thekindlife.com/blog/post/alicia-silverstone-10-favorite-new-york-restaurants

New York Rezepte:

PB & J Sandwich (Erdnussbutter & Marmelade)


Das hat mit Sicherheit jeder schonmal selbst gemacht. Ich verwende am liebsten die Organic+ Faur Trade Peanut Butter von unueco. Die Marmelade ist eine selbsgekochte Cranberry-Marmelade und dann habe ich noch eine Banane in Scheiben geschnitten und noch obendrauf gelegt. Da Erdnussbutter ohne Milch nicht funktioniert, habe ich dazu ein leckeres Glas Alpro Mandelmilch genossen.


Oreo-Cupcakes
In den USA sind die OREO-Kekse vegan, in Deutschland leider nicht. Aber Freunde von uns waren in Mannheim in der PX einkaufen und haben uns die amerikanische Variante mitgebracht. Um länger etwas davon zu haben, habe ich beschlossen, OREO-Cupcakes zu backen.

Und dazu backt man erstmal ein paar vegane Schokomuffins.

Zutaten:
300 g Vollkornmehl
1-2 EL Natron
200 g Rohrzucker
220 ml Sojamilch
30 ml Mineralwasser
125 ml Öl
4 EL Kakao
ein paar Schokosplitter (nach Belieben)
1 TL gemahlene Vanille (z.B. von Rapunzel)

Alles zu einem Teig verrühren und ein paar OREO-Kekse hineinbröseln. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 30 min. backen.

Frosting:
6 TL weiche Margarine
3 Tassen Puderzucker
1 TL gemahlene Vanille (z.B. von Rapunzel)
2-4 TL Sojamilch
ein paar zerkrümelte Oreo-Kekse

Frosting anrühren, auf die Muffins obendrauf geben und dann einen Oreo-Keks in die Creme drücken. Am besten kalt stellen, damit die Creme fest wird und der Keks stehen bleibt ;)


Wer Oreo-Kekse einmal selbst backen will, da er an die veganen nicht ran kommt (bzw. die von Kraft Foods aus Prinzip nicht kaufen will, weil die Firma Tierversuche durchführt), der kann sich mal dieses Rezept zu Gemüte führen: www.veganforbeginners.blogspot.de/2012/01/vegane-oreo-kekse.html

Erdnussbutter-Marmelade-Cupcakes

Zuerst Erdnussbutter-Muffins zubereiten.


Zutaten:
200 g Vollkornmehl
1 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
100 g Rohrucker
1 TL gemahlene Vanille (z.B. von Rapunzel)
150 g Erdnussbutter (wer möchte kann auch noch ein paar Erdnüsse dazu geben, dann schmeckt es noch erdnussiger)
3 TL Egg Replacer (mit 4 TL Wasser verrührt)
60 ml neutral schmeckendes Öl (z.B. Rapsöl oder Sonnenblumenöl)
250 ml Sojamilch

Alles verrühren und in Muffinförmchen füllen. Bei 180° ca. 25 - 30 Minuten backen. Danach auskühlen lassen.


Frosting:
200g weiche Margarine
100g Puderzucker
4 TL Himbeermarmelade

Zutaten verrühren und auf die Muffins auftragen, sobald diese abgekühlt sind. Zum Schluss noch ein paar Heidelbeeren darauf verteilen.

New York Cheesecake

Dieses Rezept habe ich nicht selbst kreirt, sondern aus einem You Tube Video übernommen. Tofutti Frischläse und Sour Cream bekommt man ja auch in Deutschland in diversen Onlineshops. Als vegane Butter habe ich Alsan verwendet.


Und zum Schluss kamen noch Erdbeeren und Blaubeeren als Deko obendrauf.



Frozen Banana & Strawberry-Sojamilch-Shake

 

Mac 'n Cheese

Zutaten:
Man braucht Spirelli-Nudeln und diverse vegane Käsesorten. Meine Favoriten sind der Tofutti Scheiblettenkäse, Chicago Soydairy TEESE VEGAN CHEESE Cheddar und Wilmersburger Pizzaschmelz.

Die Nudeln werden gekocht und anschließend in eine Auflaufform gefüllt. Mit Salz und Pfeffer würzen und den "Käse" gewürfelt hinzu geben, bzw. den Wilmersburger darüber streuen. Zum Schluss noch ein paar Semmelbrösel, das macht eine knusprige Kruste. Alles zusammen in den Ofen, bis der falshe Käse verschmolzen ist und die Kruste golden gebräunt ist.


Corn Dogs


 Das Rezept ist eigentlich vom Vegan Zombie, ich habe es nur ins Deutsche übertragen und die Dipps dazu erfunden ;)

Zutaten:
1 Tasse Mehl
2/3 Tasse Maisgries
¼ Tasse Zucker
1 ½ TL Backpulver
½ TL Natron
1 TL Salz
½ Packung Seidentofu
1 ¼ Tasse Mandel- oder Sojamilch
1 TL Agavensirup
etwas Speisestärke

Außerdem benötigt man noch vegane Würstchen, ich habe sowohl die Veggie Wiener von Vantastic Foods und die Weenies von Wheaty verwendet. Beide sind für meinen Geschmack gleich lecker.

Zubereitung:
Die Würstchen müssen halbiert und auf Holstäbchen gesteckt werden. Ich empfehle, sie auch noch mal in etwas Speisestärke zu wenden. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollte man den Teig in ein hohes Glas oder einen Messbecher füllen, dann kann man die Würstchen senkrecht hineintauchen. Direkt nach dem Teig“bad“ müssen die Würstchen in sehr heißem Fett brutzeln. Nur ganz kurz, bis die Corn Dogs etwas angebräunt sind. Anschließend legt man sie auf einen Teller mit ein paar Blättern Küchenrolle, damit sie nicht ganz so fettig sind.

Zweierlei Dip: Zu Würstchen passt am besten Senf. Für den Senf-Dip habe ich etwas mittelscharfen und etwas süßen veganen Senf miteinander verrührt und mit etwas Agavensirup abgeschmeckt. Der zweite Dip ist eine Mischung aus Tomatenmark und ein bisschen Chili.




Und zum Schluss nochmal Muffins:

Blaubeermuffins und Schokomuffins mit Marhsmallows (innendrin und obendrauf)



Blaubeermuffins:
300 g Dinkel-Vollkornmehl
20 g Speisestärke
1 Pck. Backpulver 
90 g weißer Rohrzucker
125 g Margarine 
300 ml Hafermilch Vanille
150 g Heidelbeeren 

Alle Zutaten bis auf einen Teil der Heidelbeeren miteinander verrühren und dann in Muffinförmchen füllen. Dann noch ein paar ganze Heidelbeeren in den Teig reindrücken. Ca. 30 Minuten backen bei 180°. Wenn die Muffins abgekühlt sind, dann Puderzucker drüber streuen.

Schokomuffins mit Marshmallows:
Gleichen Schokoladenteig anrühren wie für den Snickers-Kuchen (natürlich ohne die karamellisierten Erdnüsse), die Hälfte des Zuckers habe ich auch Geschmacksgründen durch Ahornsirup ersetzt. 

Muffinblech mit Papierförmchen bestücken und Schokoladenteig reinfüllen. Pro Muffin ca. 1 kleinen veganen Marshmallow in den Teig reinstecken. Ca. 30 Minuten backen bei 180°. Achtung, die Marshmallows schmelzen und laufen ein bisschen aus dem Schokomuffin heraus. Danach abkühlen lassen und mit geschmolzenen Rapunzel Zartbitter Schokotropfen bestreichen. Zum Schluss noch einen Marshmallow draufsetzen.

Wer hat behauptet. Muffins seien nur hässliche Cupcakes? Stimmt nicht!